Amts­ge­richt: Hah­nen­krä­hen bleibt er­laubt

Rheinische Post Goch - - Nordrhein-westfalen -

ROMMERSKIRCHEN (S.M.) Der Hahn Si­maul darf bei sei­nen Be­sit­zern Rolf und Wal­traud Mo­ser wei­ter­hin krä­hen wie bis­her. Die Kla­ge ei­ner Nach­ba­rin ge­gen das ihr zu­fol­ge all­zu häu­fi­ge und lau­te Krä­hen des Sper­ber­hahns wies ges­tern das Amts­ge­richt Gre­ven­broich zu­rück. Der Nach­bar­schafts­streit im Rom­mers­kir­che­ner Orts­teil Vil­lau (Rhein-Kreis Neuss) ist schon seit Jah­ren vi­ru­lent. Den Aus­schlag für das ges­tern Mit­tag er­gan­ge­ne Ur­teil gab ein Orts­ter­min vor we­ni­gen Wo­chen. Rich­te­rin Le­na von Pa­pen-Hu­bold wer­te­te das Hah­nen­krä­hen als „Ne­ben­ge­räusch“und die Be­las­tung als „nicht we­sent­lich“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.