Grü­nes Licht für In­no­gy-Bünd­nis in Groß­bri­tan­ni­en

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft -

LONDON (rtr) Die RWE-Ökostrom-Toch­ter In­no­gy hat für das ge­plan­te Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men im bri­ti­schen Strom­ver­trieb grü­nes Licht von der Re­gu­lie­rungs­be­hör­de er­hal­ten. Die Wett­be­werbs­be­hör­de er­teil­te am Don­ners­tag die vor­läu­fi­ge Ge­neh­mi­gung für die Zu­sam­men­le­gung der Strom- und Gas­ge­schäf­te von In­no­gy und dem Kon­kur­ren­ten SSE. In­no­gy be­grüß­te die Ent­schei­dung und be­kräf­tig­te, die Trans­ak­ti­on bis En­de die­ses oder An­fang des kom­men­den Jah­res ab­zu­schlie­ßen. Das neue Un­ter­neh­men soll im Pre­mi­um-Seg­ment der London Stock Ex­ch­an­ge ge­lis­tet wer­den. In­no­gy wer­de ei­ne Min­der­heits­be­tei­li­gung von 34,4 Pro­zent an der neu­en Ge­sell­schaft hal­ten. SSE be­ab­sich­tigt, sei­nen An­teil von 65,6 Pro­zent bei Voll­zug der Trans­ak­ti­on im We­ge der Ab­spal­tung an die ei­ge­nen Ak­tio­nä­re wei­ter­zu­ge­ben. Das Jo­int Ven­ture kommt zu­sam­men auf 11,5 Mil­lio­nen Kun­den und ist da­mit auf der In­sel die Num­mer zwei hin­ter der Centri­ca-Toch­ter Bri­tish Gas, die mehr als 14 Mil­lio­nen Kun­den ver­sorgt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.