Gold­mün­zen der ers­ten rö­mi­schen Kai­ser

Rheinische Post Hilden - - WIRTSCHAFT -

Ge­ne­ra­tio­nen von Re­nais­sance­fürs­ten sa­hen sich in der Nach­fol­ge der rö­mi­schen Kai­ser. Sie hat­ten das Buch Sue­tons (ca. 70-140 n.Chr.) über die zwölf Ca­esa­ren stu­diert und be­wun­der­ten ih­re gro­ßen Vor­gän­ger. Ein Zeug­nis von ih­nen in Hän­den zu hal­ten, da­nach sehn­ten sie sich – und sie fan­den die­se Zeug­nis­se in den Mün­zen der Herr­scher. Es wur­de mo­dern, Mün­zen zu sam­meln. Wer et­was auf sich hielt – Herr­scher, Hu­ma­nist oder Kauf­mann – leg­te ei­ne um­fang­rei­che Samm­lung an. Das Mün­zen­sam­meln wur­de zu ei­ner Ein­tritts­kar­te in die Welt des ge­bil­de­ten Adels. Und der Kern je­der Münz­samm­lung blie­ben die zwölf Ca­esa­ren Sue­tons.

Auch heu­te ha­ben die ers­ten Kai­ser Roms nichts von ih­rer An­zie­hungs­kraft ver­lo­ren. Noch im­mer fas­zi­nie­ren ih­re Le­bens­ge­schich­ten und ih­re Por­träts. Nicht um­sonst sind in den letz­ten Jah­ren gleich ei­ne gan­ze Rei­he von Bio­gra­phi­en pu­bli­ziert wor­den, in de­nen das tra­di­tio­nel­le Bild die­ser Herr­scher ei­ner ra­di­ka­len Neu­be­wer­tung un­ter­zo­gen wur­de. Dank der his­to­ri­schen For­schung wis­sen wir heu­te, dass Au­gus­tus nicht so fried­lich, Ca­li­gu­la nicht so ver­rückt, Clau­di­us nicht so be­schränkt und Do­mi­tia­nus si­cher nicht so ein Ty­rann war, wie Sue­ton es uns schil­dert. Doch gleich wel­cher Ve­rän­de­rung die psy- cho­lo­gi­sche Deu­tung der ers­ten Kai­ser un­ter­liegt, die au­then­ti­schen Zeug­nis­se ih­rer Herr­schaft ste­hen im­mer noch hoch im Kurs. Mün­zen der zwölf Ca­esa­ren sind von Samm­lern in der gan­zen Welt ge­sucht.

Das Sam­meln his­to­ri­scher Mün­zen bie­tet „Welt­ge­schich­te zum An­fas­sen“. Ne­ben den Prä­gun­gen der Rö­mer hat die re­nom­mier­te Fach­hand­lung zahl­rei­che Samm­ler­mün­zen von der klas­si­schen An­ti­ke, über das Mit­tel­al­ter, der frü­hen Neu­zeit, bis zum letz­ten Gol­dEu­ro im An­ge­bot. Al­le Mün­zen wer­den von der Münz­hand­lung Rit­ter mit Foto-Echt­heits­zer­ti­fi­kat ge­lie­fert.

Ca­e­sar, Au­gus­tus und ih­re Nach­fol­ger – seit ei­nem hal­ben Jahr­hun­dert „ge­sam­mel­te Er­fah­rung“bei der Münz­hand­lung Rit­ter in Düs­sel­dorf.

Ein stän­dig ak­tua­li­sier­tes An­ge­bot von mehr als 10.000 Samm­ler- und An­la­ge­mün­zen von der An­ti­ke bis zur Ge­gen­wart fin­det man auf den Sei­ten des Düs­sel­dor­fer Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­mens Rit­ter, das die­ses Jahr sein 50-jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­ert, un­ter www.mu­en­zen-rit­ter.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.