TBW will auch im letz­ten Heim­spiel in 2018 ge­win­nen

Rheinische Post Hilden - - Sport Lokal -

WÜLFRATH (bs) Die Nie­der­la­ge im Gip­fel­tref­fen der Re­gio­nal­li­ga war bit­ter, doch in­zwi­schen ha­ben die Hand­bal­le­rin­nen des TB Wülfrath wie­der in den Kampf­mo­dus ge­schal­tet. „Wir wol­len 2018 mit ei­nem Heim­spiel­sieg ab­schlie­ßen“, ver­kün­det Lars Faß­ben­der vor der Par­tie ge­gen den TuS Kö­nigs­dorf, die am heu­ti­gen Sams­tag um 17.45 Uhr in der Flie­the-Hal­le be­ginnt.Zu­gleich blickt der TBW-Coach noch ein­mal auf die ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­te zu­rück. „Es war ein auf­re­gen­des Jahr. Nach den vie­len Heim­nie­der­la­gen in der Drit­ten Li­ga, hat­ten wir jetzt vie­le über­zeu­gen­de Auf­trit­te in der Hin­se­rie“, er­klärt Faß­ben­der und fügt hin­zu: „Wir ha­ben den An­spruch, auch ge­gen Kö­nigs­dorf zu ge­win­nen.“

Al­ler­dings ist das ein schwie­ri­ges Un­ter­fan­gen. „Nach der Par­tie in Düs­sel­dorf ha­ben wir ge­merkt, wie vie­le an­ge­schla­ge­ne Spie­le­rin­nen wir doch ha­ben. Vor­her hat kei­ner et­was ge­sagt, weil al­le spie­len woll­ten“, be­rich­tet Faß­ben­der. Da­zu zäh­len Le­na Feld­stedt, Kirs­ten Buit­ing, Jo­han­na Gie­bisch und Kris­tin Mey­er. Si­mo­ne Frän­ken und Frie­de­ri­ke Bün­ge­ler fal­len aus, weil sie be­ruf­lich ver­hin­dert sind. An­ja Klatt pau­siert auf­grund ei­ner Schul­ter­ver­let­zung und Tor­frau Sa­man­tha Sk­lorz zollt ak­tu­ell ei­nem Band­schei­ben­vor­fall Tri­but.

„Wir wer­den al­so wie­der ro­tie­ren und die Auf­ga­ben auf vie­le Schul­tern ver­tei­len. Mit un­se­rem gro­ßen Ka­der müs­sen wir die Aus­fäl­le weg­ste­cken“, kün­digt der Trai­ner an. Das Ziel bleibt klar: Mit zwei Sie­gen mi­schen die Wül­fra­the­rin­nen wei­ter in der Spit­zen­grup­pe der Re­gio­nal­li­ga mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.