Le­wan­dow­ski wünscht sich ei­nen Er­satz-Stür­mer

Rheinische Post Hilden - - Sport -

MÜN­CHEN (dpa) Ro­bert Le­wan­dow­ski wünscht sich beim FC Bay­ern ei­nen ad­äqua­ten Back­up-Stür­mer. „Wenn man die Op­ti­on ei­nes zwei­ten Stür­mers hat, ist das bes­ser – für die Mann­schaft und auch für mich“, sag­te der pol­ni­sche Fuß­ball-Na­tio­nal­spie­ler dem „Ki­cker“. Der 30-Jäh­ri­ge ist seit 2014 die un­um­strit­te­ne Num­mer eins im An­griff des Re­kord­meis­ters, be­kommt zugleich aber nur we­nig Er­ho­lungs­pha­sen. Das soll sich mit ei­nem neu­en Mit­tel­stür­mer in Mün­chen än­dern. Da­durch kön­ne Le­wan­dow­ski „das Spiel von au­ßen an­schau­en und se­hen, wie die Mann­schaft oh­ne mich spielt“. Da­mit er­hof­fe er sich Er­kennt­nis­se, die er „im nächs­ten Spiel po­si­tiv ein­brin­gen“kön­ne, sag­te er dem Blatt.

Nach dem Weg­gang von San­dro Wa­gner in der vo­ri­gen Win­ter­pau­se ha­ben die Bay­ern kei­nen ge­lern­ten Mit­tel­stür­mer hin­ter Le­wan­dow­ski mehr. Tho­mas Mül­ler oder Ser­ge Gn­ab­ry wa­ren dies­be­züg­lich eher Not­lö­sun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.