Iran will Trai­ner 600.000 Eu­ro bar im Kof­fer ge­ben

Rheinische Post Hilden - - Sport -

TEHERAN (dpa) Der ira­ni­sche Fuß­ball­meis­ter Per­se­po­lis Teheran will das Rest­ge­halt sei­nes kroa­ti­schen Trai­ners in Hö­he von 600 000 Eu­ro in bar be­zah­len, da we­gen der US-Sank­tio­nen ei­ne Bank­über­wei­sung nicht mög­lich sei. Coach Bran­ko Ivan­ko­vic sol­le nach Teheran zu­rück­kom­men und den Kof­fer vol­ler Bar­geld ab­ho­len, teil­te der Ver­ein laut Nach­rich­ten­agen­tur Is­na­mit. Da­mit will der Klub ei­ner­seits sei­nen Er­folgs­trai­ner, der 1999/2000 auch den Zweit­li­gis­ten Hannover 96 be­treu­te, wei­ter­hin an sich bin­den und an­de­rer­seits ver­mei­den, dass auch der Kroa­te den Iran beim Welt­ver­band Fi­fa an­zei­ge.

Hin­ter­grund der ku­rio­sen Ent­schei­dung sind die im Zu­sam­men­hang mit dem Atom­streit ver­häng­ten US-Sank­tio­nen ge­gen den Iran. Der Got­tes­staat kann des­we­gen kei­ne in­ter­na­tio­na­len Bank­trans­ak­tio­nen durch­füh­ren und dem­ent­spre­chend auch die ho­hen Ge­häl­ter sei­ner aus­län­di­schen Trai­ner nicht über­wei­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.