FC Mett­mann 08 steigt nach elf Jah­ren in die Kreis­li­ga A auf

Der 2008 ge­grün­de­te Fuß­ball-Klub hat sein Ziel im Auf­stiegs-Re­le­ga­ti­ons­spiel end­lich er­reicht. Im Elf­me­ter­schie­ßen trumpft Tor­hü­ter Jo­nas Jans­sen auf.

Rheinische Post Hilden - - Sport Lokal - VON KLAUS MÜL­LER

METT­MANN Fast auf den Tag genau elf Jah­re nach sei­ner Ver­eins­grün­dung hat der FC Mett­mann 08 sein ers­tes gro­ßes Ziel er­reicht. Seit Jah­ren hat der rüh­ri­ge Vor­stand des Ver­eins, der ganz be­wusst nur auf die Spar­te Fuß­ball setzt und auf ei­ne glän­zen­de Ju­gend­ar­beit bli­cken kann, den Auf­stieg in die Kreis­li­ga A im Vi­sier. Vor zwei Jah­ren war es fast so­weit, doch im Re­le­ga­ti­ons­spiel ge­gen Vik­to­ria Rott gab es ei­ne 0:1-Nie­der­la­ge. Ein Jahr spä­ter sprang nur der drit­te Platz in der Kreis­li­ga B her­aus. In die­ser Sai­son be­leg­ten die Mett­man­ner Rang zwei hin­ter Meis­ter TVD Vel­bert II und qua­li­fi­zier­ten sich für das Auf­stiegs-Re­le­ga­ti­ons­spiel ge­gen den SV Uni­on Vel­bert II. Mit ei­nem 6:5-Er­folg nach Ver­län­ge­rung und Elf­me­ter­schie­ßen ver­wirk­lich­ten sie nun den Traum vom Auf­stieg in die Kreis­li­ga A.

Die Par­tie ging vor gro­ßer Zu­schau­er­ku­lis­se auf dem neu­tra­len Sport­platz in Wup­per­tal-Sonn­born über die Büh­ne und war auf bei­den Sei­ten von gro­ßer Ner­vo­si­tät ge­prägt. Es war den Kon­tra­hen­ten an­zu­mer­ken, dass sie ei­nen Ge­gen­tref­fer tun­lichst ver­mei­den woll­ten. Ge­le­gent­lich ge­lang es den mit gro­ßen Ei­fer ans Werk ge­hen­den Teams aber doch, sich Chan­cen zu er­ar­bei­ten. Die Mett­man­ner hat­ten im ers­ten Durch­gang durch And­re Bau­er und Bo­ris We­ber die klars­ten Mög­lich­kei­ten. Bei zwei gu­ten Chan­cen der Vel­ber­ter war der an die­sem Tag über­ra­gen­de FCM-Kee­per Jo­nas Jans­sen auf dem Pos­ten.

Nach dem Sei­ten­wech­sel wur­de die Par­tie leb­haf­ter und die Tor­hü­ter muss­ten bei ei­ni­gen gu­ten An­griffs­ak­tio­nen ihr Kön­nen be­wei­sen. Rich­tig span­nend wur­de es in der Ver­län­ge­rung, als so­wohl der FCM als auch die Uni­on auf ei­nen Tref­fer dräng­ten. Jo­nas Jans­sen ver­hin­der­te zwei­mal ein Ge­gen­tor. Auch die Mett­man­ner hat­ten zwei­mal den Sieg­tref­fer auf dem Fuß.

Das fäl­li­ge Elf­me­ter­schie­ßen er­öff­ne­te FCM-Kee­per Jans­sen, der ganz cool ver­wan­del­te. Auch die nächs­ten Schüt­zen auf bei­den Sei­ten tra­fen bis zum 5:5 si­cher. Dann trat And­re Bau­er an und mar­kier­te sou­ve­rän die 6:5-Füh­rung. Und an­schlie­ßend pa­rier­te Jans­sen den nächs­ten Vel­ber­ter Elf­me­ter – die Ent­schei­dung. Der Ju­bel auf Mett­ma­ner Sei­te kann­te kei­ne Gren­zen. Match­win­ner Jans­sen wur­de von ei­ner Trau­be sei­ner Mit­spie­ler zu­ge­deckt. Trai­ner Stef­fen Rück klatsch­te und herz­te je­den Spie­ler sei­nes Auf­ge­bots. Vor­stands­mit­glied und Spon­sor Micha­el Buhk war an­zu­se­hen, dass ihm ein Rie­sen­stein vom Her­zen fiel.

And­re Bau­er, der zum 6:5 traf, war rund­um zu­frie­den. „Die­ser ver­wan­del­te Elf­me­ter war für mich enorm wich­tig, denn beim letz­ten Re­le­ga­ti­ons­spiel vor zwei Jah­ren konn­te ich der Mann­schaft nicht hel­fen, da ich ge­sperrt war“, be­tont er. Ralf Becker strahl­te und war mäch­tig stolz. „Was un­se­re Jungs heu­te ge­leis­tet ha­ben, war ein­fach klas­se. Die Mann­schaft hat den Auf­stieg ver­dient, vor al­lem wenn man die ge­sam­te Sai­son Re­vue pas­sie­ren lässt“, stellte der FCM-Vor­sit­zen­de fest. „Der FC Mett­mann 08 erst­mals in der Kreis­li­ga A – das ist doch et­was ganz Be­son­de­res und be­stä­tigt die se­riö­se Ar­beit im Ver­ein in den letz­ten Jah­ren“, spru­del­te es aus Becker her­aus.

Der Ka­der:

Jörg Jans­sen, Ra­mon Wei­de­mann – Fa­bi­an Fil­la, Ebra­him Omay­rat, Lu­cas Wil­mes, Je­ri­mi­as Nie­der, Thor­ben Kai­ser, Lu­cas Walk, Ka­pi­tän Mar­vin Schwa­be, Jan-Paul Becker, Bo­ris We­ber, And­re Bau­er, Cur­tis Coe­nen, Tim Mi­lin­ski, El­li­ot Wild, Je Nam Ryu. Ke­vin Stie­fel, Mar­co Beu­ker.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.