Es klappt auch oh­ne fes­ten Schreib­tisch

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Wirtschaft -

Mar­kus Se­kul­la

(la­ha) Als nach der Team-Be­spre­chung um 9.30 Uhr sei­ne Ta­sche packt, zie­hen sei­ne Kol­le­gen im Rat­haus die Au­gen­brau­en hoch. „Dass ich mit mei­nem Lap­top im Ca­fé Woy­ton ar­bei­te, war für die meis­ten zu­nächst ge­wöh­nungs­be­dürf­tig“, sagt der Ex­per­te für Di­gi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on. Aber auch oh­ne fes­ten Schreib­tisch ist er in sei­nem Job er­folg­reich. Im Düs­sel­dor­fer Rat­haus hat für den ge­bür­ti­gen Han­no­ve­ra­ner ein neu­es Le­ben­s­ka­pi­tel be­gon­nen. Des­we­gen möch­te Se­kul­la auch bei @mein­du­es­sel­dorf auf Ins­ta­gram sei­ne Wo­che beim Rat­haus be­gin­nen. Bis kom­men­den Mon­tag zeigt der 38-Jäh­ri­ge auf dem Ac­count der Rhei­ni­schen Post sei­ne Lieb­lings­plät­ze in der Lan­des­haupt­stadt.

„Düs­sel­dorf ist mir so­fort als po­si­ti­ve Groß­stadt auf­ge­fal­len“, sagt Se­kul­la. „Düs­sel­dor­fer sind öf­ter drau­ßen als in an­de­ren Groß­städ­ten, am Rhein, am Un­ter­ba­cher See oder auch bei mir am Her­mann­platz ist im­mer et­was los.“Ver­gleichs­mög­lich­kei­ten hat Se­kul­la vie­le: So hat er zwei Jah­re in New York Ci­ty ge­lebt, wei­te­re Sta­tio­nen folg­ten in Kua­la Lum­pur, Bei­jing und Shen­zhen.

Mit­ma­chen Möch­ten Sie auch ei­ne Wo­che un­se­ren Ac­count über­neh­men? Be­wer­bung an com­mu­ni­[email protected]­line. de.

FO­TO: PRI­VAT

Mar­kus Se­kul­la über­nimmt den RP-Ac­count auf Ins­ta­gram.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.