Hier ge­hen bald al­le No­t­ru­fe im Kreis ein

Für den Bau der Kreis­leit­stel­le wird ver­mut­lich im März Richt­fest ge­fei­ert. Die Bau­ar­bei­ten kom­men zü­gig vor­an.

Rheinische Post Hilden - - Hilden / Haan - VON ALEX­AN­DRA RÜTTGEN

METT­MANN Der Neu­bau der Kreis­leit­stel­le liegt im Zeit­plan. Das teil­te Land­rat Tho­mas Hen­de­le jetzt bei der Ver­ab­schie­dung von Bau­de­zer­nen­tin Ul­ri­ke Haa­se mit. „Der Neu­bau der Kreis­leit­stel­le ist mit 29 Mil­lio­nen Eu­ro Bau­kos­ten das größ­te In­ves­ti­ti­ons­vor­ha­ben, das der Kreis je­mals pro­jek­tiert hat“, sagt er. Es wach­se „in be­ein­dru­cken­der Schnel­lig­keit in die Hö­he“. Auch der Kos­ten­rah­men wer­de im­mer noch ein­ge­hal­ten. Da­her sei zu hof­fen, dass die Ein­rich­tung im März kom­men­den Jah­res wie ge­plant in Be­trieb ge­nom­men wer­den kann.

Wer über­nimmt jetzt die Ver­ant­wor­tung?

Nach dem Ab­schied der bis­he­ri­gen Bau­de­zer­nen­tin in den Ru­he­stand über­nimmt nun ih­re Nach­fol­ge­rin Eva Horn­hardt die Ver­ant­wor­tung für das Groß­pro­jekt. Die Di­plom­in­ge­nieu­rin ar­bei­te­te zu­letzt als frei­be­ruf­li­che Ar­chi­tek­tin und Bau­sach­ver­stän­di­ge in Wup­per­tal und wohnt auch dort. Ges­tern, erst ei­ne Wo­che im Amt, be­such­te sie die Bau­stel­le und ließ sich von Pro­jekt­lei­ter La­za­ros Am­pe­ri­dis (Amt für Hoch- und Tief­bau) so­wie Po­lier Michael Ka­min­ski von der Dort­mun­der Bau­un­ter­neh­mung Freund­lieb den Stand der Din­ge er­läu­tern.

Was macht die Kreis­leit­stel­le?

In dem neu­en Ge­bäu­de wer­den die Leit­stel­len von Kreis­po­li­zei und -feu­er­wehr ver­eint. Der­zeit er­rich­ten die Bau­ar­bei­ter das vier­te Ge­schoss. Hier wer­den die Mit­ar­bei­ter der Feu­er­wehr ih­ren Platz fin­den. In das fünf­te Ge­schoss zie­hen die Mit­ar­bei­ter der Po­li­zei ein. In bei­den Leit­stel­len wer­den nach In­be­trieb­nah­me die No­t­ru­fe für Po­li­zei und Feu­er­wehr ein­ge­hen und be­ar­bei­tet.

Ist jetzt mit noch mehr Ver­kehr für die viel be­las­te­ten Kreu­zun­gen Düs­sel­dor­fer und Peck­hau­ser Stra­ße bzw. L239 durch Ein­satz­fahr­zeu­ge zu rech­nen?

Nein, denn an der neu­en Kreis­leit­stel­le sind bis auf ei­nen Not­arzt­wa­gen kei­ne Ein­satz­fahr­zeu­ge sta­tio­niert. Auf­ga­be der Kreis­leit­stel­le ist es viel­mehr, die An­ru­fe für al­le an­ge­schlos­se­nen Städ­te ent­ge­gen zu neh­men und dann die Ret­tungs­wa­gen- und Not­arzt­be­sat­zun­gen in den ein­zel­nen Städ­ten zu alar­mie­ren.

Die Kreis­leit­stel­le ist künf­tig das Herz von Feu­er­wehr und Po­li­zei im Kreis Mett­mann. Ist das Ge­bäu­de be­son­ders si­cher?

Es wird kei­ne Fe­s­tung, aber be­son­ders stand­fest sein. Das liegt schon al­lein am schwie­ri­gen Bo­den: „Wenn sie ei­nen an­stän­di­gen Va­nille­pud­ding ha­ben, der stützt mehr, als die­ser Bo­den hier“, er­läu­tert Po­lier Michael Ka­min­ski. Da­her wur­den mit 800 Boh­run­gen über ei­ne Tie­fe von bis zu neun Me­tern 30 Zen­ti­me­ter star­ke

Stüt­zen in das Erd­reich ver­senkt. Auch die Wän­de, die der­zeit hoch­ge­zo­gen wer­den, sind be­son­ders stark: „Da ha­ben wir viel Ei­sen drin. 28er in drei La­gen, das ist schon sehr or­dent­lich“, sagt Ka­min­ski.

Gibt es wei­te­re Be­son­der­hei­ten an dem Bau?

Ihm an­ge­schlos­sen sind so ge­nann­te Brand­häu­ser, in und an de­nen Be­sat­zun­gen der Feu­er­weh­ren üben kön­nen. Ver­tre­ter von Feu­er­wehr und Po­li­zei sind von An­fang an in die Pla­nun­gen des Ge­bäu­des ein­ge­bun­den, be­rich­tet Pro­jekt­lei­ter La­za­ros Am­pe­ri­dis, „wir ha­ben da­zu je­de Wo­che Ter­mi­ne mit ih­nen“. Wie die Spre­che­rin des Krei­ses, Daniela Hit­ze­mann, be­rich­tet, hat das Pro­jekt au­ßer­dem ei­ne Leucht­turm­funk­ti­on: Auch an­de­re Städ­te und Krei­se „schau­en sich das Pro­jekt ge­nau an“und über­le­gen, es in ähn­li­cher Wei­se um­zu­set­zen.

Wie ist der wei­te­re Zeit­plan?

In den fer­ti­gen Ge­schos­sen wur­den be­reits die Fens­ter mon­tiert. Im März soll der Roh­bau fer­tig sein und Richt­fest ge­fei­ert wer­den.

RP-FO­TO: STE­PHAN KÖHLEN

Po­lier Michael Ka­min­ski er­läu­tert der neu­en Kreis-Bau­de­zer­nen­tin Eva Horn­hardt und Pro­jekt­lei­ter La­za­ros Am­pe­ri­dis (Amt für Hoch- und Tief­bau beim Kreis Mett­mann) den Stand der Bau­ar­bei­ten.

ANI­MA­TI­ON: KREIS METT­MANN

So soll die neue Kreis­leit­stel­le ein­mal aus­se­hen (links). Rechts ist noch ein Stück von der Kreis­po­li­zei­be­hör­de zu se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.