Ta­fel­sil­ber muss neue Lo­ca­ti­on su­chen

Rheinische Post Hilden - - Mensch & Stadt -

(hpaw) Schon zum 31. Ja­nu­ar zieht das Re­stau­rant Ta­fel­sil­ber aus dem al­ten Gü­ter­bahn­hof an der Schlü­ter­stra­ße aus, in dem es sich seit 2011 be­fin­det. Der Grund: Das Ge­bäu­de ge­hört seit ei­ni­gen Jah­ren der Be­trei­ber­fir­ma der Piz­za-Ket­te L’Os­te­ria. „Die war­ten schon sehr lan­ge dar­auf, hier rein zu kön­nen“, sagt Ta­fel­sil­ber-Chef Pe­dro Schmidt.

Das Ta­fel­sil­ber soll es aber wei­ter ge­ben. „Ich bin ein Düs­sel­dor­fer Jun­ge, füh­le mich hier in der Stadt sehr wohl und will blei­ben“, so Schmidt, der das Re­stau­rant seit 2013 al­lei­ne führ­te. Das 180-Plät­ze-Haus mit Au­ßen­be­reich bie­tet ab mit­tags war­me Kü­che, Drinks und abends auch Ver­an­stal­tun­gen mit DJ.

Die Su­che nach ei­ner neu­en Lo­ca­ti­on sei be­reits ge­star­tet, so Schmidt. Er ha­be auch schon ei­nen pas­sen­den Ort auf Düs­sel­dor­fer Stadt­ge­biet im Au­ge, die Be­sich­ti­gung sei sehr viel­ver­spre­chend ge­lau­fen. In je­dem Fall will Schmidt das ku­li­na­ri­sche Kon­zept et­was an­pas­sen. Ihm schwebt ei­ne Kom­bi­na­ti­on hoch­wer­ti­ger Ge­trän­ke mit Street­food vor. „Aber wir fan­gen nicht bei null an.“

FO­TO: ANDREAS BRETZ

Pe­dro Schmidt, Chef des Ta­fel­sil­bers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.