BMW-Fah­rer flüch­tet mit 190 km/h vor Po­li­zei

Rheinische Post Hilden - - Fakten & Hintergrun­d -

(csr) Nach­dem ein mut­maß­lich be­trun­ke­ner Au­to­fah­rer nach ei­ner Blut­pro­be die Wa­che in Bilk ver­las­sen hat­te, stieg er in sei­nen Wa­gen, lie­fer­te sich ei­ne Ver­fol­gungs­jagd mit der Po­li­zei und bau­te schließ­lich auf der A52 ei­nen Un­fall – mit ei­nem Strei­fen­wa­gen.

Der Kre­fel­der hat­te ge­ra­de die Wa­che ver­las­sen, als Zeu­gen die Po­li­zei dar­auf auf­merk­sam mach­ten, dass der Fah­rer of­fen­bar wie­der mit sei­nem Au­to los­ge­fah­ren war. Mit bis zu 190 St­un­den­ki­lo­me­tern flüch­te­te der Fah­rer auf der A52 in Rich­tung Ro­er­mond. Die Po­li­zei hef­te­te sich an sei­ne Fer­sen und stell­te den Wa­gen am Kreuz Kaarst. Der Fah­rer ver­such­te noch, vor der Po­li­zei zu flüch­ten. Wäh­rend­des­sen täusch­te die eben­falls al­ko­ho­li­sie­re Bei­fah­re­rin vor, sie sei ge­fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.