Lesung zur Trotz­pha­se bei Kin­dern

Au­to­rin Kat­ja Sei­de er­öff­net El­tern neue Er­zie­hungs­wel­ten.

Rheinische Post Hilden - - Haan -

HA­AN (RP) Kat­ja Sei­de ver­rät, wie El­tern ent­spannt durch die Trotz­pha­se kom­men. Ei­ne Lesung da­zu ver­an­stal­tet am Di­ens­tag, 4. Fe­bru­ar, das Öku­me­ni­sche Fa­mi­li­en­zen­trums Ha­an in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Kath. Fa­mi­li­en­bil­dungs­werk. Die Lesung be­ginnt um 20 Uhr in der Ki­ta St. Chry­san­thus & Daria, Brei­den­ho­fer Stra­ße 1.

In Sei­des Buch „Das ge­wünsch­tes­te Wunsch­kind al­ler Zei­ten“geht es dar­um, dass je­des Kind ir­gend­wann in die Trotz­pha­se kommt. Je ve­he­men­ter die Kin­der ver­meint­lich trot­zen und viel­leicht so­gar an­fan­gen, zu hau­en, zu bei­ßen oder zu spu­cken, weil sie mit Wor­ten nicht wei­ter­kom­men, des­to un­si­che­rer wer­den vie­le El­tern. Ist es wirk­lich gut so, wie wir er­zie­hen? Was, wenn aus un­se­rem Kind doch ein klei­ner Ty­rann wird, so, wie es uns von al­len Sei­ten pro­phe­zeit wird? Müs­sen wir nicht doch ir­gend­wie Gren­zen zie­hen? Denn un­se­re Kin­der müs­sen ja nicht nur in­ner­halb der Fa­mi­lie be­ste­hen, son­dern auch drau­ßen in der Ge­sell­schaft. Sie müs­sen sich im Kin­der­gar­ten oder in der Schu­le in Grup­pen ein­fü­gen kön­nen. Auch spä­ter im Job soll­te der Nach­wuchs nicht stän­dig an­ecken.

Die aus­ge­bil­de­te Son­der­päd­ago­gin und drei­fa­che Mut­ter wur­de durch ih­ren Blog be­kannt, ihr Buch lan­de­te schnell in der Spie­gel-Best­sel­ler­lis­te. Mit der Lesung will Sei­de El­tern und Groß­el­tern dar­in be­stär­ken, den in der Ba­by­pha­se mitt­ler­wei­le gän­gi­gen An­satz der be­dürf­nis­ori­en­tier­ten Er­zie­hung auch nach dem ers­ten Ge­burts­tag wei­ter­zu­füh­ren. Der Ein­tritt be­trägt fünf Eu­ro. An­mel­dung un­ter in­[email protected] oder un­ter den Ruf­num­mern Tel. 0212937453­2 (An­ge­li­ka Kö­nig) und 02129 – 7910 (Andrea Lu­ka­schew­ski).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.