Ge­schäfts­mo­del­le der Clans aus­he­beln

Rheinische Post Hilden - - Stimme Des Westens - VON CHRIS­TI­AN SCHWERDTFE­GER

Sie schie­ßen buch­stäb­lich wie Pil­ze aus dem Bo­den: So­ge­nann­te Bar­ber­shops fin­den sich mitt­ler­wei­le in je­der klei­ne­ren und grö­ße­ren Stadt in NRW – und das nicht et­wa ver­ein­zelt. Es gibt Stra­ßen, da rei­hen sich ent­spre­chen­de Ge­schäf­te an­ein­an­der. Den her­kömm­li­chen Fri­seur­be­trie­ben sind die Bar­ber­shops schon län­ger ein Dorn im Au­ge, weil sie zum ei­nen Kun­den ab­zie­hen und zum an­de­ren teil­wei­se il­le­gal sind: näm­lich dann, wenn der Be­triebs­in­ha­ber nicht nur Bär­te stutzt, son­dern auch Haa­re schnei­det, ob­wohl er kei­nen Meis­ter­brief im Fri­seur­hand­werk vor­wei­sen kann.

Nun sind die­se Her­ren­sa­lons, die auf­fal­lend häu­fig von ara­bisch­stäm­mi­gen Per­so­nen be­trie­ben wer­den, in den Fo­kus der NRW-Be­hör­den ge­ra­ten. Ver­bin­dun­gen zu kri­mi­nel­len ara­bi­schen Fa­mi­li­en­clans wer­den ei­ni­gen aus der Zunft un­ter­stellt. Der Po­li­zei lie­gen je­den­falls schon ent­spre­chen­de Hin­wei­se vor; ers­te Kon­trol­len hat es ge­ge­ben. Wenn in ei­nem von Clans kon­trol­lier­ten Vier­tel in Es­sen in­ner­halb kür­zes­ter Zeit 20 Bar­ber­shops er­öff­nen, pas­siert das nicht zu­fäl­lig – und schon gar nicht oh­ne Zu­stim­mung der Clans. Zu­mal Re­cher­chen un­se­rer Re­dak­ti­on zu­letzt ans Ta­ges­licht ge­bracht ha­ben, dass ge­ra­de in den Es­se­ner Cl­an­hoch­bur­gen kaum ein Ge­schäft öff­nen kann, oh­ne dass die Clans in ir­gend­ei­ner Form da­mit zu tun ha­ben.

Den­noch dür­fen jetzt nicht al­le Bar­ber­shops über ei­nen Kamm ge­schert wer­den. Der Groß­teil dürf­te le­gal ar­bei­ten und nichts mit Clan-Kri­mi­na­li­tät zu tun ha­ben. Aber ge­gen die Be­trie­be, die sich nicht an Recht und Ge­setz hal­ten und wo­mög­lich nur Geld­wä­sche­zwe­cken die­nen, muss vor­ge­gan­gen wer­den. Den kri­mi­nel­len Clans müs­sen jeg­li­che fi­nan­zi­el­le Be­zugs­quel­len und Ge­schäfts­mo­del­le ge­nom­men wer­den. Nur wenn man ih­nen ihr Geld nimmt, wird der Kampf ge­gen die­se Struk­tu­ren zu ge­win­nen sein.

BE­RICHT PO­LI­ZEI NIMMT BAR­BER­SHOPS INS VI­SIER, TITELSEITE

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.