Lie­der über Lie­be, Geld und Glück

Im Bul­li durch Eu­ro­pa, un­ver­gess­li­che Ki­no­schla­ger und Gyp­sy Jazz – auch in die­ser Wo­che ist in den Stadt­tei­len viel los. Ei­ne Aus­wahl:

Rheinische Post Hilden - - Freizeit & Genuss - VON DAG­MAR HAAS-PILWAT

Rath Zu Gast in der Bü­che­rei Rath ist an die­sem Mitt­woch, 18 Uhr, der Au­tor, Fo­to­graf und auch aus Fach­zeit­schrif­ten be­kann­te Jour­na­list Oli­ver Lück mit ei­nem Rei­se­vor­trag sei­nes neu­es­ten Wer­kes: „Zeit als Ziel – seit 20 Jah­ren im Bul­li durch Eu­ro­pa“. In dem Buch be­schreibt der Au­tor über­ra­schend un­ver­mu­te­te „Fle­cken“un­se­res schö­nen Kon­ti­nents und er ver­steht es, be­rüh­ren­de Ge­schich­ten zu er­zäh­len von Men­schen, die nach ganz ei­ge­nen Über­zeu­gun­gen in­mit­ten un­se­rer Ge­sell­schaft ein ganz be­son­de­res Le­ben füh­ren.

Bilk Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Ak­ti­ve Al­te in Bilk“ist am Mitt­woch, 18 Uhr, der Pia­nist und Sän­ger Micha­el Stamm mit sei­nem Pro­gramm „Ki­no­schla­ger von 1930 -1960“zu Gast im Bür­ger­haus. Die Zu­hö­rer er­le­ben noch ein­mal die gro­ßen, un­ver­gess­li­chen Hits aus drei Jahr­zehn­ten Ki­no-Ge­schich­te.

Lie­der von Pe­ter Alex­an­der, Za­rah Le­an­der, Mar­le­ne Dietrich, Heinz Rüh­mann und vie­len an­de­ren wer­den auf der Büh­ne von Micha­el Stamm zu neu­em Le­ben er­weckt.

Ben­rath Vie­le ken­nen die Tierskulp­tu­ren des rhei­ni­schen Künst­lers Jo­sef Pal­len­berg be­reits aus dem Ben­ra­ther Na­tur­kun­de­mu­se­um. Jetzt ha­ben Ste­fan Schwei­zer und Mar­tin Bar­tel­mus ei­ne kunst­his­to­ri­sche Lü­cke ge­schlos­sen und Pal­len­bergs Nach­lass in ei­nem um­fas­sen­den Be­stands­ka­ta­log zu­sam­men­ge­fasst. Pal­len­berg wid­me­te sich aus­schließ­lich dem Mo­del­lie­ren von Tierskulp­tu­ren. Zoo­lo­gi­scher Blick und künst­le­ri­sche Hand schu­fen ei­ne For­men­spra­che, die im 20. Jahr­hun­dert kon­kur­renz­los war. Am Mitt­woch, 19 Uhr, wird im Schloss Ben­rath das Buch vor­ge­stellt, be­vor es Ge­le­gen­heit zum Rund­gang durch die Aus­stel­lung gibt.

Flin­gern Die Welt ist ver­rückt, das Le­ben kom­pli­ziert und der Kaf­fee schmeckt auch ir­gend­wie ko­misch. Wer jetzt noch hofft, dass ein nied­li­ches Ein­horn kom­men wird, um uns al­le zu ret­ten, liegt lei­der knapp da­ne­ben, soll­te aber trotz­dem blei­ben. Denn statt­des­sen über­nimmt Ka­tin­ka Bud­den­kot­te die­sen Job, in­dem sie erst ein­mal die gröbs­ten Bro­cken aus dem Weg liest, be­vor sie den Fe­en­staub aus den Hir­nen kärchert. In ih­rem Pro­gramm „Lieb­ling der Schwer­kraft“er­klärt die Best­sel­ler-Au­to­rin, wie man den All­tag als Fall­süch­ti­ge meis­tert, Such­ma­schi­nen nach­hal­tig zer­stört und je­den Kurz­trip zu ei­ner Ex­pe­di­ti­on in die Vor­höl­le aus­baut. Der Auf­tritt ist am Don­ners­tag, 20 Uhr, im Zakk.

Reis­holz Zu­pa­ckend ge­spiel­te Volks­mu­sik von ges­tern, heu­te und über­mor­gen um­schreibt die Mu­sik des Sex­tetts „The Hap­py Gangs­tas“nur grob. Am Don­ners­tag, 20 Uhr, tritt die Band im Bür­ger­haus Reis­holz auf. Die selbst­ge­mach­ten Songs sind geist­reich und ak­tu­ell. Es geht um die Lie­be, das Geld und das Glück, um al­les, was die Mensch­heit be­wegt. Die Mu­si­ker ge­hen mit viel Schwung, Gyp­sy Jazz, Pop, Punk und Spiel­freu­de zur Sa­che.

Fried­rich­stadt War­um wird die Welt nicht klü­ger, wenn der Zu­gang zu Wis­sen noch nie so leicht war? War­um ver­ar­men Men­schen bei all dem Reich­tum der Welt? Wo­her kom­men Hass, Fa­na­tis­mus und Tur­bo-Abi? Wer ist Schuld an die­sem Elend? In sei­nem drit­ten So­lo­pro­gramm „Die Bür­de des wei­sen Man­nes“geht Re­ne Sy­dow, Trä­ger des Deut­schen Ka­ba­rett­prei­ses, am Frei­tag, 20 Uhr, im Ta­kel­garn Theater der Fra­ge nach, was uns zum Men­schen macht: Bil­dung? Wahl­recht? Oder doch nur frei­es WLAN?

Ober­kas­sel Mit sei­nem Kin­der-Zau­ber-Thea­ter­stück „Die Ma­de in

Chi­na“gas­tiert Gui­do Höh­ne am Sams­tag, 14 Uhr, in der Bü­che­rei Ober­kas­sel. Ei­ne klei­ne Ma­de ist von zu Hau­se aus­ge­ris­sen und nach Chi­na aus­ge­wan­dert. Von dort sen­det sie Bot­schaf­ten in die Hei­mat. Um sie aus Chi­na zu ih­ren Freun­den nach Hau­se zu brin­gen, muss Gui­do ei­ne lan­ge Rei­se um die gan­ze Welt an­tre­ten. Auf dem wei­ten Weg er­lebt er al­ler­hand span­nen­de und ge­heim­nis­vol­le Din­ge. Das Stück für Kin­der ab fünf Jah­ren ist zum Mit­ma­chen und Schl­appla­chen.

FO­TO: HAP­PY GANGS­TAS

„The Hap­py Gangs­tas“sor­gen am Don­ners­tag im Bür­ger­haus in Reis­holz für Stim­mung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.