Wirt­schafts­ju­nio­ren wol­len ei­ne „Schu­le der Lö­wen“

Ver­ein der jun­gen Un­ter­neh­mer und Füh­rungs­kräf­te will sich stär­ker in die Ge­sell­schaft ein­brin­gen.

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Wirtschaft - VON UWE-JENS RUHNAU

Die Wirt­schafts­ju­nio­ren Düs­sel­dorf wer­den 70 Jah­re alt und ha­ben sich im Ju­bi­lä­ums­jahr des Ver­eins viel vor­ge­nom­men. Das wur­de beim Neu­jahrs­emp­fang in der „Sturm­frei­en Bu­de“an der Ge­org-Glo­ckStra­ße in Golz­heim deut­lich.

Wer war da?

Der Ver­ein hat 130 Mit­glie­der, rund 100 Gäs­te wa­ren beim Emp­fang, dar­un­ter auch Ex­ter­ne wie IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Gre­gor Berg­hau­sen, FDP-Spit­zen­kan­di­da­tin Ma­rie-Ag­nes Strack-Zim­mer­mann, Düs­sel­dorfs Grü­nen-Che­fin Pau­la Els­holz so­wie Pao­lo Ba­vaj, Chef von Hen­kel Ven­tures.

Wie war die At­mo­sphä­re?

Sehr lo­cker. Zu Ge­trän­ken und Fin­ger­food war über den Dä­chern der Stadt viel Netz­wer­ken an­ge­sagt. Bei den Wirt­schafts­ju­nio­ren kön­nen auch die Kin­der mit­ge­bracht wer­den, und wenn auf ein­mal Vol­lalarm aus­bricht, weil die Ma­ma ver­misst wird (wie beim Emp­fang ge­sche­hen), ist das völ­lig in Ord­nung. „Vie­le Un­ter­neh­men ha­ben die Ver­ein­bar­keit von Fa­mi­lie und Be­ruf noch nicht rich­tig auf dem Schirm“, sagt Mark Klein, neu­er Vor­sit­zen­der der Wirt­schafts­ju­nio­ren. Der 34-Jäh­ri­ge hat das el­ter­li­che Un­ter­neh­men für Tor- und Tür­an­la­gen in Lan­gen­feld über­nom­men, Vi­ze ist wie­der­um der 33-jäh­ri­ge To­bi­as Kamp­mann, Se­ni­or Ma­na­ger für den Be­reich Fi­nan­zie­rungs­be­ra­tung bei Ernst & Young.

Was sind die Zie­le des Ver­eins?

IHK-Ma­na­ger Gre­gor Berg­hau­sen er­mu­tig­te die jun­gen Un­ter­neh­mer und Füh­rungs­kräf­te, sich wei­ter an der Stand­ort­ent­wick­lung zu be­tei­li­gen. Die Ju­nio­ren ha­ben sich un­ter an­de­rem beim Kon­zept für die Wei­ter­ent­wick­lung des Ha­fens en­ga­giert. Der Ver­ein möch­te auch ge­sell­schaft­lich noch ak­ti­ver wer­den: Jun­ge Men­schen sol­len Sti­pen­di­en für Co­ding-Work­shops er­hal­ten, in Ab­schluss­jahr­gän­gen sol­len an Schu­len Be­rufs­bil­der vor­ge­stellt wer­den, für die jün­ge­ren Jahr­gän­ge ist ei­ne „Schu­le der Lö­wen“ge­plant, um schlech­ten Schlag­zei­len über Un­ter­neh­mer et­was ent­ge­gen­zu­set­zen.

Auch so­zi­al wol­len die bis zu 40 Jah­re al­ten Mit­glie­der (da­nach kann man För­der­mit­glied wer­den) et­was tun. Sie wer­ben ak­tiv für die Organspend­e, ha­ben so­gar ei­nen ei­ge­nen Aus­weis. Beim Emp­fang wur­de zu­dem für mehr als 1000 Eu­ro ein abs­trak­tes Werk des in Düs­sel­dorf ge­bo­re­nen Künst­lers Andre­as Dah­men ver­stei­gert. Der Er­lös kommt dem Ver­ein Krass zu­gu­te, der sich der kul­tu­rel­len Bil­dung von so­zi­al be­nach­tei­lig­ten Kin­dern und Ju­gend­li­chen an­nimmt.

RUHNAU RP-FO­TO:

Der neue Vor­sit­zen­de der Wirt­schafts­ju­nio­ren, Mark Klein (l.), mit Vi­ze To­bi­as Kamp­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.