ME-Sport bie­tet Spit­zen­rei­ter lan­ge Pa­ro­li

Ei­ne Mi­nu­te vor dem Schluss­pfiff lie­gen die Mett­man­ner Bas­ket­bal­ler gleich­auf mit der TG 81 Düs­sel­dorf, dann aber fehlt dem Ober­li­ga-Auf­stei­ger die ru­hi­ge Hand, um den Coup zu En­de zu brin­gen und im Ti­tel­ren­nen Fuß zu fas­sen.

Rheinische Post Hilden - - Sport Lokal - VON BIR­GIT SI­CKER

TG 81 Düs­sel­dorf – Mettmann-Sport 95:90 (49:42).

Die Ge­füh­le der ME-Sport-Bas­ket­bal­ler wa­ren zwie­ge­spal­ten. Ei­ner­seits freu­te sich der Auf­stei­ger über ei­ne star­ke Leis­tung ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer der Ober­li­ga, an­de­rer­seits trau­er­te die Mann­schaft von Pe­ter Lux der Chan­ce hin­ter­her, den Spit­zen­rei­ter zu stür­zen und selbst in der Ta­bel­le Bo­den gut­zu­ma­chen, zu­mal der Zwei­te TV Jahn Kö­nigs­hardt ge­gen die Black Eagles Düs­sel­dorf stol­per­te.

„Wir hat­ten krank­heits­be­dingt ei­ne durch­wach­se­ne Trai­nings­wo­che und dann hat sich Yan­nick Schnö­ring am Don­ners­tag auch noch ei­nen Au­ßen­band­riss zu­ge­zo­gen“, be­rich­te­te ME-Spor­tSpre­cher Ti­mo Vogt von schlech­ten Vor­zei­chen. Gleich­wohl tra­ten die Mett­man­ner mit neun Spie­lern in Düs­sel­dorf an. „Se­bas­ti­an Wie­se­mann und Mar­kus Braun wa­ren aber grip­pe­kank und da­durch mehr schlecht als recht da­bei“, sag­te Vogt. Gleich­wohl ging der Ober­li­ga-Neu­ling ehr­gei­zig in die Par­tie. „Die Black Eagles ha­ben ge­zeigt, dass man die TG schla­gen kann – die­se Chan­ce woll­ten wir nut­zen“, er­klär­te Vogt. Und das Lux-Team lie­fer­te ei­nen har­ten Kampf.

Im ers­ten Vier­tel zo­gen die Düs­sel­dor­fer zwar schnell auf 7:2 (3.) da­von, doch die Gäs­te lie­ßen sich nicht ab­schüt­teln und über­nah­men we­nig spä­ter ih­rer­seits mit 8:7 (4.) das Kom­man­do. Nach dem 9:8 für die TG ging es hin und her, al­ler­dings be­hiel­ten die Haus­her­ren im­mer die Na­se vorn und führ­ten nach zehn Mi­nu­ten mit 25:21.

Im zwei­ten Ab­schnitt neig­te sich die Waag­scha­le schnell zu­guns­ten des Spit­zen­rei­ters, der sich auf 30:24 und 35: 26 (14.) ab­setz­te. Doch die Mett­man­ner kämpf­ten wa­cker wei­ter, lie­ßen den Rück­stand nicht all­zu sehr an­wach­sen. En­de der ers­ten Halb­zeit sa­hen sie sich mit sie­ben Punk­ten im Hin­ter­tref­fen – ei­ne Ent­schei­dung war das noch nicht. Im Ge­gen­teil, denn nach der Pau­se

nahm die Span­nung zu. „An­fangs hat­ten wir vi­el­leicht noch zu viel Re­spekt, dann ha­ben wir aber über das ge­sam­te Spiel ge­zeigt, dass wir mit­hal­ten kön­nen“, be­ton­te Vogt.

Im drit­ten Vier­tel be­haup­te­ten die Düs­sel­dor­fer zu­nächst ei­ne 57:49-Füh­rung (22.), dann je­doch hol­ten die Mett­man­ner auf. Mar­vin Lint­ner glich schließ­lich per

Frei­wurf zum 57:57 (25.) aus. Die TG setz­te sich er­neut auf 61:57 (26.) ab. Den 63:66-Rück­stand glich der an die­sem Tag stark auf­spie­len­de Fa­bi­an Be­rens mit ei­nem Drei­er zum

TG 81:

Zi­va­no­vic (18), Sa­dek (16), Böhm (13), Jör­dell (13), An­nou­ri (12), van El­ten (8), Wal­ter­mann (6), Brückmann (5), Mes­sie (2), Beram.

Mettmann-Sport: Val­je­vcic (11), Vogt (6), Be­rens (24), Braun (7), La­schew­ski (2), Lint­ner (7), Wie­se­mann (2), Ren­ka (31), Ly­si­en.

66:66 (28.) aus. Doch die Gast­ge­ber kon­ter­ten mit zwei er­folg­rei­chen Drei-Punk­te-Wür­fen zum 72:66 und gin­gen schließ­lich mit ei­nem 74:69-Vor­sprung in den Schluss­ab­schnitt.

Auch in den letz­ten zehn Mi­nu­ten der Par­tie ka­men die Zu­schau­er auf ih­re Kos­ten. Beim 90:82 (37.) schien die TG 81 end­gül­tig auf der Sie­ger­stra­ße, aber die Mett­man­ner bäum­ten sich noch ein­mal auf.Ein 8:0-Lauf, bei dem Mar­vin Lint­ner und Top-Sco­rer Matthias Ren­ka die Ak­zen­te setz­ten, brach­te ih­nen den Aus­gleich zum 90:90 – et­was mehr als ei­ne Mi­nu­te war da noch zu spie­len. „Am En­de hat uns die Ru­he ge­fehlt, selbst das Ding fest­zu­ma­chen“, ge­stand Ti­mo Vogt. Auf der an­de­ren Sei­te über­nahm Rou­ti­nier Fa­rid Sa­de Ver­ant­wor­tung und traf zum 92:90. An­schlie­ßend ver­wer­te sein Team drei von vier Frei­wür­fen und mach­te da­mit den knap­pen 95:90-Er­folg klar.

Für die ME-Sport-Bas­ket­bal­ler bleibt we­nig Zeit, die Ent­täu­schung zu ver­ar­bei­ten, denn be­reits am Sams­tag war­tet mit dem Fa­vo­ri­ten­schreck Black Eagles die nächs­te Her­aus­for­de­rung auf die Mann­schaft von Pe­ter Lux. Der Ober­li­ga-Fünf­te gibt um 18 Uhr sei­ne Vi­si­ten­kar­te in Mettmann ab. Ei­ne Wo­che spä­ter folgt die Auf­ga­be beim Ta­bel­len­zwei­ten Kö­nigs­hardt. Für die Mett­man­ner sind das zwei­fel­los zwei rich­tungs­wei­sen­de Be­geg­nun­gen, um Rang drei zu ver­tei­di­gen und die Auf­stiegs­chan­ce zu wah­ren.

RP-FO­TO: ACHIM BLAZY

Matthias Ren­ka er­wisch­te ei­nen Sah­ne­tag und war mit 31 Punk­ten bes­ter Mett­man­ner Wer­fer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.