Zoll geht ge­gen Min­dest­lohn­sün­der vor

Rheinische Post Hilden - - Wirtschaft -

BONN (dpa) Weil vie­ler­orts der gel­ten­de Min­dest­lohn nicht ein­ge­hal­ten wird, hat der Zoll 185 Er­mitt­lungs­ver­fah­ren ge­gen ver­schie­de­ne Ar­beit­ge­ber ein­ge­lei­tet. Das ist die am Mitt­woch vom Zoll ver­öf­fent­lich­te Bi­lanz ei­ner bun­des­wei­ten Kon­trol­le, bei der Ein­satz­kräf­te in der ver­gan­ge­nen Wo­che un­ter an­de­rem Re­stau­rants, Fri­seur­stu­di­os, Ta­xi­un­ter­neh­men und Spiel­hal­len in ganz Deutsch­land ins Vi­sier nah­men. Sie be­frag­ten knapp 11.000 Be­schäf­tig­te und lie­ßen sich Pa­pie­re zei­gen. Zu den fest­ge­stell­ten Ver­stö­ßen ge­hö­ren et­wa nicht ge­zahl­te So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge, Be­schäf­ti­gun­gen oh­ne Ar­beits­er­laub­nis oder ei­ne nicht ord­nungs­ge­mä­ße Zah­lung des Min­dest­lohns, der seit An­fang des Jah­res 9,35 Eu­ro be­trägt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.