Kas­sie­re­rin mit Schuss­waf­fe be­droht

Rheinische Post Hilden - - Hilden Haan - VON PE­TER CLEMENT

Über­fall auf Tank­stel­le an der Hoch­dah­ler Stra­ße in Ha­an. Die Po­li­zei sucht nach zwei Räu­bern.

HA­AN Nach ei­nem be­waff­ne­ten Raub­über­fall auf ei­ne Tank­stel­le an der Hoch­dah­ler Stra­ße in Ha­an in der Nacht zum Mon­tag (3. Fe­bru­ar) fahn­det die Po­li­zei nach zwei bis­lang un­be­kann­ten Tä­tern. Kurz nach 2 Uhr nachts hielt sich die 59-jäh­ri­ge Kas­sie­re­rin ge­ra­de im hin­te­ren Be­reich des Ver­kaufs­raums der Tank­stel­le auf, als zwei Män­ner die ver­schlos­se­ne Ein­gangs­tür mit Ge­walt öff­ne­ten. Als die bei­den Män­ner die Frau er­blick­ten, rich­te­te ei­ner von ih­nen ei­ne Schuss­waf­fe auf sie und schrie laut „Über­fall!“. Wäh­rend er die Waf­fe wei­ter im An­schlag hielt, for­der­te er, ihm das

Bar­geld aus der Kas­se aus­zu­hän­di­gen. Die Kas­sie­re­rin fiel vor Schreck zu Bo­den und die bei­den Tä­ter ver­such­ten, die Kas­se auf­zu­bre­chen, was ih­nen je­doch miss­lang. Sie pack­ten statt­des­sen meh­re­re Stan­gen und Schach­teln Zi­ga­ret­ten in ei­ne Ta­sche. An­schlie­ßend flüch­te­ten sie aus dem Ver­kaufs­raum und lie­fen zu Fuß da­von.

Kurz dar­auf wur­de die Po­li­zei alar­miert. Die um­ge­hend ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den Tä­tern, bei der auch ein Po­li­zei­hub­schrau­ber ein­ge­setzt wur­de, blieb je­doch oh­ne Er­folg.

Die Kas­sie­re­rin be­schrieb die bei­den Män­ner wie folgt: Ers­ter Tä­ter (mit schwarz-sil­ber­ner Schuss­waf­fe): - et­wa 1,85 Me­ter groß, rund 20 bis 30 Jah­re alt, kräf­ti­ge, mus­ku­lö­se Sta­tur, „ara­bi­sches“Er­schei­nungs­bild mit dunk­ler Haut, dunk­le, kur­ze Haa­re. Der Mann sprach dem­nach ak­zent­frei­es Deutsch. Be­klei­det war er mit ei­ner dun­kel­grau­en Ja­cke mit oran­gem Em­blem, ei­ner dunk­len Je­ans so­wie dunk­len Schu­he. Das Ge­sicht hat­te er mit ei­nem ro­ten Schal ver­mummt. Zu­dem trug er hel­le Hand­schu­he.

Der zwei­te Tä­ter ist laut Be­schrei­bung der Zeu­gin et­wa 1,70 Me­ter groß, cir­ca 20 bis 30 Jah­re alt, von schlan­ker Sta­tur und hat­te dem­nach eben­falls ein „ara­bi­sches Er­schei­nungs­bild“. Er trug ei­ne schwar­ze Ja­cke mit run­dem Em­blem an der Sei­te so­wie ei­nen Pul­li

mit grü­ner Ka­pu­ze, au­ßer­dem ei­ne blaue Jog­ging­ho­se mit wei­ßem Längs­strei­fen. Er hat­te das Ge­sicht mit ei­nem schwar­zen Tuch samt wei­ßer Auf­schrift ver­mummt, trug blaue Hand­schu­he und hat­te ei­ne Hand­ta­sche mit „Lou­is-Vuit­ton“-Mus­ter bei sich. Die Po­li­zei geht nach ers­ten Schät­zun­gen von ei­nem Beu­te­scha­den in Hö­he von rund 1800 Eu­ro aus. Die Er­mitt­ler fra­gen: Wer hat zum an­ge­ge­be­nen Tat­zeit­punkt ver­däch­ti­ge Be­ob­ach­tun­gen im Be­reich der Tank­stel­le ge­macht oder kennt mög­li­cher­wei­se so­gar die Tä­ter? Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Po­li­zei in Ha­an je­der­zeit un­ter der Ruf­num­mer 02129 9328-6480 ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.