Ver­dienst­pla­ket­te für Jen­ny Jür­gens

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Wirtschaft -

(bpa) Der Rat der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf be­schließt of­fen­bar, zu eh­ren. Die Schau­spie­le­rin en­ga­giert sich als Bot­schaf­te­rin des Deut­schen Ro­ten Kreu­zes (DRK) für das Pro­jekt „Herz­werk – Ak­tiv ge­gen Ar­mut im Al­ter“und er­warb sich in den Au­gen der Stadt da­mit aus­zeich­nungs­wür­di­ge Ver­diens­te. Sie soll die Ver­dienst­pla­ket­te er­hal­ten – der Rat wird dem al­ler Vor­aus­sicht nach am Don­ners­tag (6. Fe­bru­ar) im nicht­öf­fent­li­chen Teil der Sit­zung zu­stim­men.

Um dro­hen­der Ver­ein­sa­mung ent­ge­gen­zu­wir­ken, ver­mit­telt Herz­werk Geld- und Sach­spen­den so­wie Pa­ten­schaf­ten oder Zeits­pen­den wie et­wa ei­nen ge­mein­sa­men Spa­zier­gang, ei­nen Be­such im Thea­ter oder Ca­fé. Be­reits 2017 nahm Jür­gens den Ver­dienst­or­den des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len

Jen­ny Jür­gens

ent­ge­gen, sie war auch schon „Düs­sel­dor­fe­rin des Jah­res“. Jür­gens wur­de im Ja­nu­ar 53 Jah­re alt, gra­tu­lier­te sich auf ih­rer Face­book­sei­te sel­ber und zi­tier­te die Schau­spie­le­rin Lil­li Pal­mer: „Nur, wer sein Al­ter ver­leug­net, fühlt sich wirk­lich alt.”

FO­TO: JAN KOHLRUSCH

Jen­ny Jür­gens wird in Düsseldorf ge­ehrt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.