Jetzt rollt die Grip­pe­wel­le in NRW

Die Zahl der In­fi­zier­ten liegt schon so hoch wie bei der star­ken Grip­pe­wel­le 2017/18.

Rheinische Post Hilden - - Vorderseit­e -

DÜSSELDORF (ham) Nord­rhein-West­fa­len steht vor ei­ner Grip­pe­wel­le. Die Zahl der Er­kran­kun­gen ist in der ver­gan­ge­nen Wo­che um 766 Fäl­le ge­stie­gen. Das geht aus dem wö­chent­li­chen In­flu­en­za-Sai­son­be­richt des Lan­des­zen­trums Ge­sund­heit her­vor. Dem­nach sind bis zur fünf­ten Ka­len­der­wo­che 4366 In­flu­en­za-Fäl­le in NRW ge­mel­det wor­den. Zum glei­chen Zeit­punkt wa­ren es im Vor­jahr nur 2220 Fäl­le. Der­zeit ist die Fall­zahl von In­flu­en­za in NRW al­so un­ge­wöhn­lich hoch. Die meis­ten Fäl­le gibt es dem­nach in Köln mit 456 Pa­ti­en­ten. Es fol­gen Müns­ter mit 239 Fäl­len, St­ein­furt (229), Düsseldorf (227) und Duisburg (162).

Zwar hat die Grip­pe­wel­le Deutsch­land laut Ro­bert-Koch-In­sti­tut (RKI) no­mi­nell be­reits in der zwei­ten Ka­len­der­wo­che er­fasst, ein deut­li­cher An­stieg der Fall­zah­len sei aber erst jetzt zu ver­zeich­nen. „Die Ak­ti­vi­tät der Atem­wegs­er­kran­kun­gen ist in der fünf­ten Ka­len­der­wo­che 2020 bun­des­weit stark ge­stie­gen“, heißt es im ak­tu­el­len In­flu­en­za-Wo­chen­be­richt. Die Wer­te sei­en nun „mo­de­rat er­höht“.

Ein ver­glei­chen­der Blick in die bun­des­wei­ten In­flu­en­za-Ta­bel­len der letz­ten Jah­re zeigt aber, dass die Fall­zah­len in ganz Deutsch­land un­ge­wöhn­lich hoch sind. Das RKI prüft seit der 40. Ka­len­der­wo­che 2019 Pro­ben aus ganz Deutsch­land auf In­flu­en­za-Vi­ren. Seit­dem wur­den ins­ge­samt 35.712 Fäl­le im La­bor be­stä­tigt. Bei 7356 Pa­ti­en­ten ver­lief die Krank­heit so schwer, dass sie ins Kran­ken­haus muss­ten. 57 Men­schen sind seit­dem an der In­flu­en­za ver­stor­ben. Im Win­ter 2018/2019 wa­ren es im glei­chen Zei­t­raum nur 10.670 be­stä­tig­te Fäl­le. Und im Win­ter 2017/2018, in dem die Grip­pe­wel­le un­ge­wöhn­lich stark aus­fiel, weil der Impf­stoff ver­sag­te, fie­len zwi­schen der 40. und fünf­ten Ka­len­der­wo­che 37.075 Fäl­le an – nur we­nig mehr als in der ak­tu­el­len Sai­son.

„Wie sich die Grip­pe­wel­le in die­sem Jahr ent­wi­ckeln wird, kön­nen wir der­zeit noch nicht ab­se­hen. Da­für ist es noch zu früh“, sagt Su­san­ne Glas­ma­cher vom RKI. „Das glei­che gilt auch für die Wirk­sam­keit des Impf­stof­fes. Wir kön­nen jetzt noch nicht mit Si­cher­heit sa­gen, wel­che Er­re­ger sich in den nächs­ten Wo­chen be­son­ders ver­brei­ten.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.