Rit­sche­r­at­sche

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Sport -

sei­nen Job ver­liert. Scha­de, dass so ein ver­dien­ter Mann sein Werk nicht mehr vol­len­den kann. Die tol­len Wor­te von Lutz Pfan­nen­stiel be­deu­ten er­go nicht sehr viel. Mal se­hen was die Zu­kunft bringt und dem neu­en Trai­ner was ge­lingt. Für Fried­helm Fun­kel nur das Bes­te und al­les Gu­te. Er ist Mensch und Trai­ner mit Herz und Blu­te.

Bis­her ha­be ich ge­glaubt, Fortu­na sei ein Fuß­ball­ver­ein. Jetzt weiß ich, dass es wohl mehr ein In­tri­gan­ten­stadl ist. Im letz­ten Stück säg­ten die Ober­in­t­ri­gan­ten, um mich bei Wil­helm Busch an­zu­leh­nen, „rit­sche-rat­sche, vol­ler Tü­cke,in des Trai­ners Stuhl­bein ei­ne Lü­cke“. Da kann man nur mit Schil­ler schlie­ßen: „Hier wen­det sich der Fan mit Grau­sen!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.