Vallou­rec-Werk im Düs­sel­dor­fer Sü­den soll schlie­ßen

Rheinische Post Hilden - - Wirtschaft -

DÜS­SEL­DORF (nic) Die Ge­schäfts­füh­rung des Stahl­rohr­her­stel­lers Vallou­rec hat be­schlos­sen, den Stand­ort des Un­ter­neh­mens in Düs­sel­dorf-Reis­holz zu schlie­ßen. Der Auf­sichts­rat müs­se dem in ei­ner au­ßer­or­dent­li­chen Sit­zung am 14. Fe­bru­ar noch zu­stim­men, teil­te Vallou­rec mit. „An­ge­sichts der men­gen­mä­ßig schlech­ten Aus­las­tungs­pro­gno­sen für das Werk in den kom­men­den Jah­ren sind wir da­von über­zeugt, dass die Werks­schlie­ßung ein not­wen­di­ger Schritt ist“, sag­te der Vor­sit­zen­de der Ge­schäfts­füh­rung, Dirk Bis­sel. Die 300 Mit­ar­bei­ter am Stand­ort Reis­holz wur­den am Frei­tag in­for­miert, be­triebs­be­ding­te Kün­di­gun­gen sol­len nach An­ga­ben der Ge­schäfts­füh­rung aus­ge­schlos­sen wer­den. Das chi­ne­si­sche Han­dels­mi­nis­te­ri­um hat­te im ver­gan­ge­nen Som­mer die Ein­fuhr­zöl­le auf Roh­re für den Kraft­werks­markt, wie sie in Reis­holz her­ge­stellt wer­den, mas­siv er­höht. Da­durch hat­ten sich die Ab­satz­pro­gno­sen für das Werk stark ver­schlech­tert. Zu­vor hat­te Vallou­rec vor­ge­habt, das Werk zu ver­kau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.