Spit­zen­rei­ter TBW emp­fängt das Schluss­licht

Rheinische Post Hilden - - Sport Lokal -

TB Wül­frath – HSV Fre­chen (Frau­en).

(bs) Auf dem Pa­pier sind die Rol­len klar ver­teilt: Spit­zen­rei­ter TBW emp­fängt das Schluss­licht der Hand­ball-Re­gio­nal­li­ga. Al­les an­de­re als ein Sieg wä­re ei­ne her­be Über­ra­schung für die Mann­schaft von Micha­el Ci­sik, die im Ti­tel­ren­nen ih­re gu­te Aus­gangs­po­si­ti­on ver­tei­di­gen will. Zu­dem hat Fre­chen be­reits fünf Punk­te Rück­stand auf Rang zehn, den der­zeit der SV Strae­len ein­nimmt und der Ret­tung ver­spricht. Gleich­wohl warnt Jörg Bün­ge­ler vor den Gäs­ten. „Auf­ge­ben ge­hört be­stimmt nicht zur Ein­stel­lung des Trai­ners und der Mann­schaft“, cha­rak­te­ri­siert der Wül­fra­ther Co-Trai­ner den Geg­ner. Dem HSV mach­te in die­ser Sai­son al­ler­dings das Ver­let­zungs­pech ei­nen Strich durch die Rech­nung.

Nach dem knap­pen 22:19-Er­folg über den Dritt­letz­ten SV Strae­len mach­te TBW-Coach Ci­sik am ver­gan­gen Sams­tag aus der Ver­är­ge­rung über den schwa­chen Auf­tritt sei­ner Mann­schaft kei­nen Hehl und zog in die­ser Wo­che die Zü­gel an. „Wie­der­gut­ma­chung“heißt das The­ma, das über der Wül­fra­ther He­im­par­tie steht. In den Übungs­ein­hei­ten stan­den des­halb „die ein­fa­chen Din­ge des Hand­ball­spiels“auf dem Pro­gramm, um die Feh­le­r­und Ab­schluss­quo­te deut­lich zu ver­bes­sern.

Wel­che For­ma­ti­on das Trai­ner­ge­spann Ci­sik/Bün­ge­ler letzt­lich ins Ren­nen schickt, ent­schei­det sich erst kurz­fris­tig, da ak­tu­ell die Grip­pe­wel­le durchs Wül­fra­ther La­ger schwappt. Un­ab­hän­gig da­von ist Pau­la St­aus­berg auf je­den Fall ver­hin­dert. An­pfiff der Be­geg­nung „Da­vid ge­gen Go­li­ath“ist am Sams­tag um 17.30 Uhr in der Flie­the-Hal­le an der Fortu­na­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.