La­schet in der Bütt: „Brau­chen kei­ne brau­nen Raub­rit­ter“

Rheinische Post Hilden - - Nordrhein-westfalen -

AA­CHEN (dpa) NRW-Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet (CDU) hat am Sams­tag als ers­ter Aa­che­ner den Or­den wi­der den tie­ri­schen Ernst für Hu­mor und Men­sch­lich­keit im Amt er­hal­ten. In sei­ner An­tritts­re­de rief er zu mehr An­stand auf. „Wir brau­chen in Thü­rin­gen und über­all wie­der mehr Rit­ter­lich­keit, mehr An­stand. Wir brau­chen kei­ne brau­nen Raub­rit­ter“, schlug La­schet mit Blick auf die um­strit­te­ne Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­wahl in Thü­rin­gen auch erns­te Tö­ne an. „Un­ser“Kar­ne­val ste­he für bun­te Viel­falt, für Of­fen­heit, To­le­ranz und gu­tes Mit­ein­an­der.

Mil­lio­nen-Ge­win­ner aus Müns­ter­land

MÜNSTER (dpa) Der Ge­win­ner der Eu­ro­jack­pots mit 90 Mil­lio­nen Eu­ro stammt nach An­ga­ben von West­lot­to aus dem Müns­ter­land. Der Spie­ler ha­be sei­nen Schein mit ei­nem Spiel­ein­satz von 18,50 Eu­ro in ei­ner An­nah­me­stel­le im Müns­ter­land ab­ge­ge­ben, sag­te ein Spre­cher von West­lot­to. Nun war­te man dar­auf, dass der Ge­win­ner sich mel­det. zu­dem wur­den drei Tip­per aus NRW zu ein­fa­chen Mil­lio­nä­re. Sie ge­wan­nen je­weils rund 1,4 Mil­lio­nen und kom­men aus dem Kreis Viersen, dem Raum Wup­per­tal und dem Raum Ha­gen.

FO­TO: DPA

La­schet im Nar­ren­kä­fig beim Or­den wi­der den Tie­ri­schen Ernst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.