Sturm Sa­bi­ne hat Hil­den und Ha­an fest im Griff

Das Or­kan­tief ist in der Nacht zu Mon­tag über Hil­den und Ha­an hin­weg ge­zo­gen. Vor­sorg­lich las­sen in Ha­an al­le und in Hil­den ei­ni­ge Schu­len den Un­ter­richt aus­fal­len. Ei­ni­ge Ki­tas rich­ten Not­grup­pen ein.

Rheinische Post Hilden - - Hilden Haan - VON TO­BI­AS DUPKE

HIL­DEN Die Kin­der­gär­ten der Awo im Kreis Mett­mann bie­ten am Mon­tag nur ei­nen Not­dienst an – das hat die Ar­bei­ter­wohl­fahrt am Sonn­tag­nach­mit­tag er­klärt. Und auch nur, wenn es die „wet­ter­be­ding­te Si­tua­ti­on vor Ort“zu­lässt. In Ha­an zäh­len da­zu die Ki­ta Kä­the-Koll­witz-Stra­ße, die Ki­ta Bol­len­ber­ger Busch und das Fa­mi­li­en­zen­trum „Haus für Fa­mi­li­en“, in Hil­den die Ki­ta Kol­ping­stra­ße und das Fa­mi­li­en­zen­trum zur Ver­lach. An die El­tern rich­tet die Awo die­sen Ap­pell: „Wir bit­ten Sie des­halb, Ih­re Kin­der zu Hau­se zu ver­sor­gen oder an­der­wei­tig un­ter­zu­brin­gen. Wenn der Sturm im Lau­fe des Mon­tags ab­flaut, wer­den al­le Ein­rich­tun­gen der Awo am Di­ens­tag wie­der nor­mal öff­nen. Auch die Be­treu­ung der Schü­ler*in­nen an den OGS Stand­or­ten der Awo Kreis Mett­mann fin­det nur ein­ge­schränkt statt.“Die städ­ti­schen Kin­der­gär­ten blei­ben da­ge­gen ge­öff­net, eben­so die OGS-Stand­or­te, be­stä­tigt die Stadt am Sonn­tag­abend.

Der Or­kan Sa­bi­ne ist in der Nacht zu Mon­tag über Hil­den und Ha­an hin­weg ge­fegt. Die Spit­ze der Wind­ge­schwin­dig­kei­ten von bis zu 120 km/h hat­ten Me­teo­ro­lo­gen für die Zeit zwi­schen 23 und 2 Uhr vor­her­ge­sagt. Bei Re­dak­ti­ons­schluss hat die In­ten­si­tät des Win­des im­mer wei­ter zu­ge­nom­men.

Ob der Sturm grö­ße­re Schä­den hin­ter­las­sen hat, war am spä­ten Sonn­tag­abend noch nicht be­kannt. Vor­sorg­lich blei­ben an die­sem Mon­tag aber al­le Haaner und vie­le Hil­de­ner Schu­len ge­schlos­sen. Wäh­rend sich am Sonn­tag­mit­tag die Wetterlage im­mer wei­ter zu­spitz­te, leg­ten sich in den bei­den Städ­ten im­mer mehr Schul­lei­ter und Schul­trä­ger fest, dass sie ih­re Schü­ler lie­ber nicht kom­men las­sen. „Auf­grund der zu er­war­ten­den Wetterlage ist für den kom­men­den Mon­tag mit schwe­ren Sturm- und Or­k­an­bö­en zu rech­nen. Da­her wird für den Mon­tag, den 10.02.2020, am Dietrich-Bon­hoef­fer-Gym­na­si­um der re­gu­lä­re Schul­be­trieb für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab­ge­sagt“, er­klär­te bei­spiels­wei­se Bon­ni-Schul­lei­ter Udo Kott­haus. Das Schul­ge­bäu­de wer­de aber am Mon­tag ge­öff­net sein. Es ge­be ei­nen „Not­dienst“für Schü­ler, die wäh­rend des Wo­che­n­en­des nicht mehr in­for­miert wer­den konn­ten. „Ei­ne an­ge­mes­se­ne Be­treu­ung wer­den wir si­cher­stel­len“, so Kott­haus wei­ter.

Die Hil­de­ner Feu­er­wehr hat­te ei­nen Füh­rungs­stab in der Wa­che ein­ge­rich­tet, er­klär­te Feu­er­wehr­chef Hans-Pe­ter Kre­mer. Ins­ge­samt be­setz­ten 50 eh­ren­amt­li­che Ein­satz­kräf­te die Feu­er­wehr Hil­den. Bis zum Abend kam es zu Sturm-Ein­sät­zen

durch um­ge­stürz­te Bäu­men an der Grün­stra­ße und an der Rich­ra­ther Stra­ße/Wei­den­weg. Auch das Deut­sche Ro­te Kreuz hat­te sich be­reit ge­macht: „Auf­grund der Sturm­war­nung wird ei­ne all­ge­mei­ne Ein­satz­be­reit­schaft her­ge­stellt. Die Grup­pe Be­treu­ung, Tech­nik & Si­cher­heit & Füh­rung sind be­reits in Ruf­be­reit­schaft ver­setzt wor­den. Im Ein­satz­fall ste­hen wir der Feu­er­wehr

Hil­den un­ter­stüt­zend zur Ver­fü­gung“, er­klär­ten die Ein­satz­kräf­te.

Der Fuß­ball­ver­band Nie­der­rhein hat­te we­gen des auf­zie­hen­den Or­kans be­reits am Sonn­tag­mor­gen al­le Spie­le ab 14 Uhr ab­ge­sagt – da­zu zähl­ten un­ter an­de­rem auch die Spie­le der Ers­ten und Zwei­ten Mann­schaft des VfB Hil­den. Der „Open Sun­day“, ein Spie­le­nach­mit­tag in der Sport­hal­le an der Beet­ho­ven­stra­ße fiel eben­falls aus.

Am Sonn­tag­mit­tag hat­te die Stadt Ha­an be­kannt­ge­ge­ben, dass die Schu­len der Gar­ten­stadt am Mon­tag ge­schlos­sen blie­ben. „Da so­wohl das Lehr- und OGS-Per­so­nal vor Ort sein wird, sind al­le Kin­der, de­ren El­tern die­se Nach­richt nicht mehr er­reicht und/oder die Be­treu­ung ih­rer Kin­der nicht si­cher­stel­len kön­nen, zu den Schul- und OGS-Zei­ten mit dem der tat­säch­li­chen Schü­ler­zahl ent­spre­chen­dem an­ge­mes­se­nen Per­so­nal­auf­wand zu be­treu­en“, schrieb die Stadt an al­le Haaner Schu­len.

In Hil­den blei­ben am Mon­tag un­ter den wei­ter­füh­ren­den Schu­len

ne­ben dem Bon­ni bei­spiels­wei­se die The­re­si­en­schu­le und die für Hil­den zu­stän­di­ge Bet­ti­ne-von-Ar­nim-Ge­samt­schu­le in Rich­rath ge­schlos­sen. Der Grund­schul­ver­bund an der Beet­ho­ven­stra­ße, die Wil­helm-Busch-Schu­le, die Wil­helm-Hüls-Schu­le, die Grund­schu­le im Kals­tert und der Grund­schul­ver­bund Schul­stra­ße ha­ben eben­falls mit­ge­teilt, den Un­ter­richt am Mon­tag aus­fal­len zu las­sen.

Die Wil­hel­mi­ne-Flied­ner-Schu­le und die Ma­rie-Co­li­net-Se­kun­dar­schu­le stel­len es den El­tern frei, ih­re Kin­der zur Schu­le zu schi­cken und ver­wei­sen auf die Richt­li­ni­en des Bil­dungs­mi­nis­te­ri­ums für ex­tre­me Wet­ter­la­gen. So hand­ha­ben es auch ei­ni­ge Grund­schu­len wie die Elb­see­schu­le, das Helm­holtz-Gym­na­si­um und das Be­rufs­kol­leg. Beim NRW-Mi­nis­te­ri­um heißt es: „Ein zwin­gen­der Grund für ein Schul­ver­säum­nis kann der plötz­li­che Ein­tritt ex­tre­mer Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se – wie zum Bei­spiel star­ker Schnee­fall, Eis­glät­te oder Sturm – sein. In die­sem Fall gilt grund­sätz­lich: Die El­tern ent­schei­den mor­gens, ob der Schul­weg für ih­re Kin­der zu­mut­bar ist. Voll­jäh­ri­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler ent­schei­den selbst. In je­dem Fall muss aber die Schu­le in­for­miert wer­den. Da das Nich­t­er­schei­nen in der Schu­le in der­ar­ti­gen Fäl­len ent­schul­digt ist, kön­nen Schü­le­rin­nen und Schü­lern hier­aus auch kei­ne ne­ga­ti­ven Kon­se­quen­zen ent­ste­hen.“

Am Sonn­tag­nach­mit­tag hät­te an der Hil­de­ner Grund­schu­le im Kals­tert ei­gent­lich der Cir­cus Cas­sel­ly für die Zir­kus­wo­che sein Zelt auf­schla­gen sol­len. Doch die Ar­tis­ten und die Schul­ver­ant­wort­li­chen ha­ben den Auf­bau ab­ge­bro­chen, „Si­cher­heit geht vor“, hieß es. In Ha­an hat die När­ri­sche Zel­le das Kin­der­spek­ta­kel in der Ge­samt­schu­le Wal­der Stra­ße am Sonn­tag­nach­mit­tag vor­sorg­lich ab­ge­sagt.

Für Mon­tag müs­sen Pend­ler mit er­heb­li­chen Stö­run­gen rech­nen – auf Stra­ßen, aber auch beim ÖPNV. So hat die Deut­sche Bahn noch am Sonn­tag­abend den Be­trieb ein­ge­stellt. Wann die Zü­ge wo wie­der fah­ren, stand zu Re­dak­ti­ons­schluss noch nicht ab­schlie­ßend fest.

Über die Aus­wir­kun­gen von Or­kan Sa­bi­ne be­rich­ten wir auf un­se­rer In­ter­net­sei­te www.rp-on­li­ne.de/hil­den, die wir stän­dig ak­tua­li­sie­ren.

FO­TO: STE­PHAN KÖHLEN

Sturm Sa­bi­ne zieht auf: Die Mit­tel­stra­ße in Hil­den ist men­schen­leer, der Him­mel wirkt be­droh­lich.

FO­TO: TO­BI­AS DUPKE

Cla­ra nutzt Or­kan­tief Sa­bi­ne auf ih­re Wei­se und lässt auf ei­nem Feld am Hil­de­ner We­string ei­nen Dra­chen stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.