In­län­di­scher Ge­heim­dienst im Aus­land

Rheinische Post Hilden - - Politik -

BER­LIN (may-) Die Lin­ke sorgt sich um die Kon­trol­le des In­lands­ge­heim­diens­tes im Aus­land. „Aus mei­ner Sicht ist die Wei­ter­ga­be deut­scher Da­ten in ei­nen in­ter­na­tio­na­len Ge­heim­dienst-Pool rechts­wid­rig“, sag­te Lin­ken-Eu­ro­pa-Ex­per­te An­rej Hun­ko un­se­rer Re­dak­ti­on. Er be­rief sich auf die Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf ei­ne An­fra­ge der Lin­ken. Da­nach be­stä­tig­te die Bun­des­re­gie­rung, dass „Mis­sio­nen so­wie Übun­gen“Be­stand­teil der re­gel­mä­ßi­gen Ar­beit im Si­cher­heits­be­reich sei­en und das auch für die „in­ter­na­tio­na­le Ko­ope­ra­ti­on“gel­te. Wei­te­re De­tails über das Wir­ken des Bun­des­am­tes für Ver­fas­sungs­schutz im Rah­men der „Coun­ter Ter­ro­rism Group“mit 29 eu­ro­päi­schen Nach­rich­ten­diens­ten stuf­te die Re­gie­rung je­doch als „ge­heim“ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.