Den Com­pu­ter rich­tig vor Vi­ren schüt­zen

Zahl­rei­che An­bie­ter ver­spre­chen mit ih­ren Vi­ren­scan­nern bes­ten Schutz. IT-Ex­per­ten er­klä­ren zum Sa­fer In­ter­net Day, wor­auf es bei der Wahl ei­nes sol­chen Pro­gramms an­kommt. Gra­tis-Soft­ware ist nicht un­be­dingt schlech­ter.

Rheinische Post Hilden - - Wirtschaft - VON CHRISTIAN KANDZORRA

DÜS­SEL­DORF Den Sa­fer In­ter­net Day am heu­ti­gen Di­ens­tag könn­te man auch als ei­ne Er­in­ne­rung ver­ste­hen: als ei­ne Er­in­ne­rung dar­an, wie wich­tig es ist, für das Sur­fen im In­ter­net be­stimm­te Si­cher­heits­maß­nah­men zu er­grei­fen. „Vie­le Pri­vat­an­wen­der un­ter­schät­zen das Ri­si­ko ei­nes An­griffs“, sagt Tim Grie­se, Spre­cher des Bun­des­am­tes für Si­cher­heit in der In­for­ma­ti­ons­tech­nik (BSI). Seit Jah­ren ge­lingt es Kri­mi­nel­len, teils sen­si­ble Da­ten ab­zu­grei­fen oder zu ver­schlüs­seln – und ei­ne Art „Lö­se­geld“der Nut­zer zu er­pres­sen. Ge­gen sol­che An­grif­fe kann Soft­ware hel­fen: Vi­ren­scan­ner, die es zum Teil kos­ten­frei zum Down­load im In­ter­net gibt. Wir be­ant­wor­ten im Fol­gen­den die wich­tigs­ten Fra­gen zu Vi­ren­scan­nern:

Braucht man ei­nen Vi­ren­scan­ner?

Die meis­ten IT-Si­cher­heits­ex­per­ten ant­wor­ten auf die­se Fra­ge mit ei­nem kla­ren Ja. Al­ler­dings gibt es Be­triebs­sys­te­me, in de­nen Vi­ren­scan­ner stan­dard­mä­ßig ent­hal­ten sind – bei­spiels­wei­se bei Mi­cro­soft: So ent­hält et­wa das Be­triebs­sys­tem Win­dows 10 be­reits ei­nen ei­ge­nen

Vi­ren­scan­ner, den Win­dows De­fen­der. Der Fach­jour­na­list Jan Schüß­ler („c’t“und „hei­se on­li­ne“) emp­fiehlt, den De­fen­der zu ak­ti­vie­ren. Die­ser Vi­ren­scan­ner bie­te be­reits ei­nen gu­ten Ba­sis-Schutz. Schüß­ler be­schäf­tigt sich seit ei­ni­gen Jah­ren mit Vi­ren­scan­nern. Das Pro­blem beim De­fen­der: Be­stimm­te Ein­stel­lun­gen lie­ßen sich laut Schüß­ler für nor­ma­le Ver­brau­cher nur schwer vor­neh­men, im De­tail wer­de der De­fen­der kom­pli­ziert. Nut­zer, die ih­ren Com­pu­ter gar nicht ge­gen An­grif­fe schüt­zen, ris­kie­ren den Ver­lust ih­rer Da­ten und je­de Men­ge Är­ger.

Wel­cher Vi­ren­scan­ner ist der bes­te?

Bei dem, was für Pri­vat­an­wen­der zählt, sol­len sich die Pro­duk­te gän­gi­ger An­bie­ter wie Nor­ton, Bit­de­fen­der oder Kas­per­s­ky kaum un­ter­schei­den. „Für vie­le ist die Wahl des Vi­ren­scan­ners tat­säch­lich auch ei­ne Ge­schmacks­fra­ge. Viel falsch ma­chen kann man bei den gän­gi­gen An­bie­tern nicht“, sagt Fach­jour­na­list Jan Schüß­ler, der zu­letzt vor ei­nem Jahr zahl­rei­che Vi­ren­scan­ner ge­tes­tet hat. An­ders als der Stan­dard-Win­dows-De­fen­der wür­de die Soft­ware an­de­rer An­bie­ter oft we­ni­ger Fehl­alar­me aus­lö­sen.

Sind kos­ten­pflich­ti­ge Vi­ren­scan­ner bes­ser als kos­ten­freie?

„Pau­schal lässt sich das nicht sa­gen“, sagt Tim Grie­se vom Bun­des­amt für Si­cher­heit in der In­for­ma­ti­ons­tech­nik. In kos­ten­frei­en Va­ri­an­ten tau­che ab und an Wer­bung auf, au­ßer­dem be­schrän­ke sich das An­ge­bot meist auf den rei­nen Vi­ren­schutz. Meist ge­be es kei­ne Zu­satz­funk­tio­nen. Ent­schei­dend für den Schutz vor Schad­soft­ware ist et­wa die Ver­sor­gung mit An­ti-Vi­ren-Si­gna­tu­ren. Da­bei han­delt es sich – ver­ein­facht ge­sagt – um Scha­blo­nen, an­hand de­rer schäd­li­che Pro­gram­me iden­ti­fi­ziert wer­den kön­nen. Laut Tim Grie­se kön­ne es sein, dass die­se Si­gna­tu­ren in Gra­tis-Pro­gram­men nicht so häu­fig ak­tua­li­siert wer­den wie in kos­ten­pflich­ti­gen. Da­bei ge­he es oft um we­ni­ge St­un­den, in de­nen An­grei­fer mit ei­ner neu­en Schad­soft­ware Scha­den an­rich­ten könn­ten. Der Fach­jour­na­list Jan Schüß­ler gibt hin­ge­gen Ent­war­nung: Heu­te könn­ten die meis­ten kos­ten­frei­en Vi­ren­scan­ner in Be­zug auf ih­re Schutz­funk­tio­nen mit­hal­ten. Je­doch sagt auch er: Bei kos­ten­frei­en Va­ri­an­ten müss­ten Nut­zer im De­tail oft Ab­stri­che hin­neh­men, dar­un­ter bei spe­zi­el­lem Schutz fürs On­li­ne-Ban­king oder bei Da­ten-Back­up-Lö­sun­gen.

Sind Vi­ren­scan­ner ei­ne für Si­cher­heit?

Ga­ran­tie „Vi­ren­schutz ist sinn­voll, Soft­ware­up­dates sind aber min­des­tens ge­nau­so wich­tig“, bringt es Ex­per­te Tim Grie­se auf den Punkt. Nut­zer soll­ten ih­ren Com­pu­ter stets auf dem ak­tu­el­len Stand hal­ten und Up­dates zu­stim­men. So rät Grie­se Nut­zern des Be­triebs­sys­tems Win­dows 7, für das es kei­ne Si­cher­heits­up­dates mehr gibt, schnell auf ein an­de­res Sys­tem um­zu­stei­gen. „Au­ßer­dem zählt der ge­sun­de Men­schen­ver­stand“, be­tont Grie­se. Es sei wich­tig, nicht auf je­des Wer­be­ban­ner mit ver­meid­lich güns­ti­gen An­ge­bo­ten zu kli­cken. Oft ver­ber­gen sich da­hin­ter un­se­riö­se Sei­ten. Das Pro­blem: Schad­soft­ware kön­nen sich Nut­zer nicht mehr nur – wie vie­le glau­ben – auf un­se­riö­sen Sei­ten ein­fan­gen, son­dern auch durch die Aus­spie­lung von Wer­bung auf Sei­ten se­riö­ser Be­trei­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.