Wäl­der und Parks blei­ben vor­erst ge­sperrt

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Stadtpost - VON JÖRG JANS­SEN, CHRIS­TOPH SCHROETER UND SEMIHA ÜNLÜ

Der Sturm be­schä­dig­te Au­tos und den Aqua­zoo. Schu­len und Ki­tas öff­nen am Di­ens­tag wie­der.

Sturm „Sa­bi­ne“führt auch am heu­ti­gen Di­ens­tag zu Ein­schrän­kun­gen. Wie die Stadt mit­teilt, bleibt der Wild­park ge­schlos­sen. Auch sol­len die Bür­ger we­gen mög­li­cher Sturm­bö­en auf ei­nen Be­such der Wäl­der, Park- und Fried­hofs­an­la­gen ver­zich­ten. Der Wald­be­reich im Schloss­park Ben­rath bleibt bis zum Mit­tag ge­schlos­sen. Die teils kräf­ti­gen Bö­en ha­ben Spu­ren am Aqua­zoo hin­ter­las­sen: Ei­ne ge­schlos­se­ne Fens­ter­lu­ke der Tro­pen­hal­le wur­de von dem Wind aus ih­rer Ver­an­ke­rung ge­ris­sen und be­schä­digt. Tie­re ka­men nicht zu Scha­den. Bis die Lu­ke re­pa­riert ist, muss die Tro­pen­hal­le ge­schlos­sen blei­ben. Nach bis­he­ri­gen Er­kennt­nis­sen ka­men durch

Sturm­tief „Sa­bi­ne“in Düs­sel­dorf kei­ne Men­schen zu Scha­den.

Al­ler­dings muss­te am Mon­tag­mit­tag die Feu­er­wehr zu ei­nem Ein­satz bei Kar­stadt am Wehr­hahn aus­rü­cken. Von dem seit­lich zur Ton­hal­len­stra­ße hin an­ge­brach­ten „Kar­stadt“-Schrift­zug hing dort nur noch der „Stadt“-Teil am Ge­bäu­de, die Buch­sta­ben „K“, „A“und „R“wa­ren hin­ab ge­stürzt. Ver­letzt wur­de nie­mand. Wäh­rend der Ar­bei­ten war die Ton­hal­len­stra­ße kom­plett ge­sperrt.

Wie die Feu­er­wehr be­rich­tet, rück­ten die Ein­satz­kräf­te zwi­schen Sonn­tag­mit­tag und Mon­tag­mor­gen zu 56 Stur­mein­sät­zen aus. An der Ro­then­berg­stra­ße in Un­ter­bach ver­sperr­ten meh­re­re Bäu­me die Stra­ße. Meist ging es aber um lo­se Dach­tei­le, un­ge­si­cher­te Bau­ma­te­ria­li­en auf

Bau­stel­len so­wie um lo­se Äs­te und um­ge­stürz­te Bäu­me. Auf der Deut­zer Stra­ße in El­ler und der Ben­der­stra­ße in Ger­res­heim wa­ren Bäu­me auf ge­park­te Au­tos ge­stürzt.

Die Schu­len blie­ben am Mon­tag ge­schlos­sen. El­tern oh­ne Al­ter­na­ti­ve wur­de ei­ne Not­be­treu­ung an­ge­bo­ten. „Sie wur­de bei uns aber nicht in An­spruch ge­nom­men, es kam kein ein­zi­ger Schü­ler, ob­wohl drei Kol­le­gen an­we­send wa­ren“, sagt Axel Kuhn, Lei­ter des Gör­res-Gym­na­si­ums. Er lobt „das früh­zei­ti­ge und kla­re Kri­sen­ma­nage­ment der Stadt“. Bei den Ki­tas blieb es auch dort, wo Not­grup­pen ein­ge­rich­tet wor­den wa­ren, deut­lich ru­hi­ger als sonst. Heu­te ha­ben Schu­len und Ki­tas wie­der ge­öff­net. El­tern, die mit Blick auf die Wet­ter­la­ge ei­ne an­de­re Ent­schei­dung tref­fen, kön­nen das tun, müs­sen ihr Kind aber ent­schul­di­gen.

An der Hei­ne-Uni und der Hoch­schu­le Düs­sel­dorf fand der Stu­di­en­be­trieb mit klei­ne­ren Ein­schrän­kun­gen statt. Zur­zeit ist vor­le­sungs­freie Zeit und da­mit Klau­sur­zeit. Ver­ein­zelt wur­den Prü­fun­gen ab­ge­sagt. Am Flug­ha­fen hat­ten die Air­lines 120 Ver­bin­dun­gen ge­stri­chen, so ein Spre­cher. Vor al­lem Eu­ro­wings sag­te Flü­ge ab. Am Mon­tag­vor­mit­tag wur­de der Flug­be­trieb schritt­wei­se wie­der auf­ge­nom­men. Bis heu­te Abend, 18 Uhr, be­steht für Düs­sel­dorf wei­ter ei­ne amt­li­che War­nung des Deut­schen Wet­ter­diens­tes vor kräf­ti­gen Sturm­bö­en. Die Feu­er­wehr ruft Bür­ger auf, sich beim Ver­las­sen des Hau­ses vor­sich­tig zu ver­hal­ten. Es kön­nen wei­ter lo­se Äs­te oder Dach­zie­gel her­ab fal­len.

Das Au­to-Kunst­werk von HA Schult mit Schlag­sei­te

Ein­satz bei Kar­stadt an der Ton­hal­len­stra­ße

FO­TOS: BPA, BER­GER, CSR

Um­ge­stürz­ter Baum im Süd­park

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.