Deutsch­land will Was­ser­stoff aus Ni­ger

Rheinische Post Hilden - - Politik -

BERLIN (rtr) Deutsch­land will mit west­afri­ka­ni­schen Staa­ten ei­ne Part­ner­schaft zum Im­port von so­ge­nann­tem grü­nen Was­ser­stoff auf­bau­en. „Grü­ner Was­ser­stoff als das Öl von mor­gen zählt zu den ganz gro­ßen Chan­cen“, sag­te For­schungs­mi­nis­te­rin An­ja Kar­lic­zek nach ei­nem Tref­fen mit ih­rem Kol­le­gen Yahou­za Sa­dis­sou aus Ni­ger. Deutsch­land geht von ei­nem gro­ßen Be­darf von Was­ser­stoff als Er­satz für Öl oder Gas im Ver­kehr und der In­dus­trie aus. Die­ser kann in Deutsch­land nicht aus­rei­chend mit­hil­fe er­neu­er­ba­rer Ener­gi­en er­zeugt wer­den. Da­her soll Was­ser­stoff in wind- oder son­nen­rei­chen Län­dern er­zeugt und im­por­tiert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.