OP ver­schla­fen

Die so­ge­nann­te Anal­go-Se­die­rung ist ei­ne Al­ter­na­ti­ve zur Voll­nar­ko­se. Trotz­dem soll­te sie nur ein er­fah­re­ner Anäs­the­sist durch­füh­ren.

Rheinische Post Hilden - - Gut Leben -

Un­se­re Le­se­rin Iris W. aus Dins­la­ken fragt: „Ich muss nächs­te Wo­che am Fuß ope­riert wer­den. Der be­han­deln­de Chir­urg sagt, ich brau­che da­für kei­ne Nar­ko­se. Jetzt ha­be ich Angst, dass ich da­bei zu viel mit­be­kom­me und mög­li­cher­wei­se Schmer­zen ha­be.“

Mar­kus Schmitz

Vie­le klei­ne­re Ope­ra­tio­nen las­sen sich sehr gut in ei­ner so­ge­nann­ten Lo­kala­n­äs­the­sie ma­chen. Hier­bei wird wie beim Zahnarzt ein Be­täu­bungs­mit­tel in den OP-Be­reich ge­spritzt. Das Me­di­ka­ment sorgt da­für, dass die Schmer­zwei­ter­lei­tung in die­sem Be­reich un­ter­drückt wird. Es stellt sich dort ein „tau­bes Ge­fühl“ein, so dass der Chir­urg ope­rie­ren kann. Die Me­tho­de ist sehr scho­nend und hat aus­ge­spro­chen we­ni­ge Kom­pli­ka­tio­nen. Al­le Ne­ben­wir­kun­gen der Voll­nar­ko­se fal­len da­bei weg.

Vie­le Pa­ti­en­ten ha­ben vor die­ser Me­tho­de al­ler­dings Angst. Sie wol­len von der Ope­ra­ti­on nichts mit­be­kom­men und be­fürch­ten, dass Sie star­ke Schmer­zen emp­fin­den könn­ten. Für die­se Pa­ti­en­ten kön­nen wir aber ei­nen Däm­mer­schlaf an­bie­ten. Die so­ge­nann­te Anal­go-Se­die­rung führt da­zu, dass der Pa­ti­ent den Ein­griff in Lo­kala­n­äs­the­sie „ver­schläft“. Hier­bei ist er im Ge­gen­satz zur Nar­ko­se je­der­zeit er­weck­bar und schläft nur ober­fläch­lich. Die Schmer­zaus­schal­tung ge­lingt da­bei über die Lo­kala­n­äs­the­sie. Auch bei Ma­gen- und Darm­spie­ge­lun­gen wird die­ses Ver­fah­ren an­ge­wandt. Die­ser Däm­mer­schlaf ist sehr ele­gant, und die Pa­ti­en­ten sind un­mit­tel­bar nach der Ope­ra­ti­on wach und klar.

Zwar ist das Ver­fah­ren sehr po­pu­lär, den­noch soll­te es nicht un­nö­tig ein­ge­setzt wer­den. Es gibt auch da­bei ge­fähr­li­che Ne­ben­wir­kun­gen wie all­er­gi­sche Re­ak­tio­nen oder Atem- oder Kreis­lauf­still­stand. Da­her soll­te die­se Me­tho­de nicht un­ter­schätzt wer­den. Letzt­lich muss sich je­der Pa­ti­ent vor die­sen klei­nen Ope­ra­tio­nen dar­über im Kla­ren sein, dass grund­sätz­lich je­de Art von Nar­ko­se­form, und sei sie

Auch bei die­sem Däm­mer­schlaf ist Über­wa­chung nö­tig

noch so leicht, Ri­si­ken birgt. Man darf sich nicht leicht­fer­tig ei­ne sol­che Anal­go-Se­die­rung wün­schen. Hat man aber die­se Ent­schei­dung ein­mal für sich ge­trof­fen, soll­te man auf je­den Fall si­cher­ge­hen, dass da­bei die not­wen­di­gen Si­cher­heits­stan­dards ein­ge­hal­ten wer­den. Auch bei die­sem leich­ten Däm­mer­schlaf soll­te der Pa­ti­ent aus­rei­chend über­wacht wer­den. Zu­dem soll­te die­se Me­tho­de nur von Per­so­nen an­ge­wandt wer­den, die die Kom­pli­ka­tio­nen ken­nen und be­herr­schen kön­nen.

In­for­mie­ren Sie sich dar­über, ob ein Anäs­the­sist da­bei an­we­send ist oder zu­min­dest ei­ne Pfle­ge­kraft, die in die­sem Se­die­rungs­ver­fah­ren aus­ge­bil­det wur­de. Soll­te das nicht der Fall sein, emp­feh­le ich drin­gend, von der Se­die­rung Ab­stand zu neh­men.

Un­ser Au­tor

Mar­kus Schmitz ist Chef­arzt für Anäs­the­sie am He­li­us-Kli­ni­kum Duisburg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.