Steu­er auf Strom um 70 Pro­zent ge­stie­gen

Rheinische Post Hilden - - Wirtschaft -

BERLIN (dpa) Die Be­las­tung der Strom­kun­den durch Steu­ern, Ab­ga­ben und Um­la­gen ist in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren um 70 Pro­zent ge­stie­gen. Im lau­fen­den Jahr wer­de sie vor­aus­sicht­lich mehr als 36 Mil­li­ar­den Eu­ro (oh­ne Mehr­wert­steu­er) er­rei­chen, teil­te der Bun­des­ver­band der Ener­gie- und Was­ser­wirt­schaft (BDEW) in Berlin mit. Mit 16,48 Cent pro Ki­lo­watt­stun­de sei­en die staat­lich ver­ur­sach­ten Kos­ten auf der Strom­rech­nung für Haus­halts­kun­den so hoch wie noch nie und mach­ten 52 Pro­zent des Strom­prei­ses von 31,37 Cent je Ki­lo­watt­stun­de aus. Der pri­vat­wirt­schaft­li­che An­teil der Kos­ten sei nur um sechs Pro­zent ge­stie­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.