Old Love tritt in der Jazz­schmie­de auf

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Kultur -

(ha­sic) Hans Hoff hat den Blues. Der Mann, den vie­le als Me­die­n­und Mu­sik­kri­ti­ker ken­nen, wird am 29. Fe­bru­ar mit sei­ner Band Old Love in der Jazz­schmie­de auf­tre­ten. Hoff ent­deck­te vor 17 Jah­ren, dass er ei­gent­lich viel lie­ber singt. Seit­her, sagt er selbst, die­ne das Schrei­ben ei­gent­lich nur mehr dem Brot­er­werb. Sei­ne Lei­den­schaft ist hin­ge­gen die Mu­sik. Der Na­me Old Love lehnt sich an den Ti­tel ei­nes 1989 von Eric Clap­ton und Robert Cray ge­schrie­be­nen Blues-Songs an. Der Kon­zert­abend in der Jazz­schmie­de hat das Mot­to „Blue Again“: Hoff möch­te mit sei­nen Kol­le­gen Achim Rietz­ler (Sa­xo­phon), Gün­ter San­ders (Key­board), Gi­u­sep­pe Mau­to­ne (Schlag­zeug), Yul Czer­nik (Bass) und Mac Lang­wald (Gi­tar­re) die al­te Lie­be zum Blues wie­der auf­blit­zen las­sen. Mit ei­ni­gen Auf­trit­ten in der Jazz­schmie­de hat sich die Band un­ter Düs­sel­dor­fer Jazz-Fans längst sei­nen Na­men ge­macht. Hoff möch­te dem Pu­bli­kum ein gu­tes Ge­fühl mit­ge­ben. Die Zu­schau­er sol­len Spaß ha­ben. Des­halb mischt er mit sei­ner Band den Blues ei­nes B. B. King mit an­de­ren Gen­res wie Funk und Soul. Sie wol­len nicht das Er­be der Le­gen­den ver­wal­ten, son­dern ei­ge­ne In­ter­pre­ta­ti­on prä­sen­tie­ren. Die Mi­schung soll den Soul jaz­zig und den Blues fun­ky wer­den las­sen.

In­fo Sams­tag, 29. Febr., Jazz­schmie­de, Him­mel­geis­ter Str. 107.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.