Post­code-Lot­te­rie be­schert der Bür­ger­stif­tung ei­nen war­men Geld­re­gen

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Wirtschaft -

(arc) Es war kein ge­wöhn­li­cher Abend, an dem al­lein der Spaß oder das Se­hen und Ge­se­hen wer­den im Vor­der­grund stan­den. Das ver­riet schon das Mot­to „Jetzt han­deln!“der Cha­ri­ty Ga­la der Deut­schen Post­code Lot­te­rie im Loft­haus in Reis­holz. The­men wie Um­welt- und Kli­ma­schutz, En­er­gie­wen­de oder Men­schen­ret­tung do­mi­nier­ten die Re­den. Denn die So­zi­al­lot­te­rie mit Wur­zeln in den Nie­der­lan­den spen­det al­lein 30 Pro­zent ih­rer Ein­nah­men an Pro­jek­te, die vor al­lem die Welt zu ei­nem bes­se­ren Ort ma­chen sol­len. 19,5 Mil­lio­nen Eu­ro wa­ren es im ver­gan­ge­nen Jahr. Es bleibt den­noch stets ge­nug Geld üb­rig, um Lo­s­käu­fer glück­lich zu ma­chen, das kennt man aus den TV-Spots, wenn die Pa­ten und

die eben­falls an­we­send wa­ren, di­cke Schecks über­rei­chen. Und so flos­sen bei den Ein­spie­lun­gen auf der Lein­wand auch vie­le Freu­den­trä­nen. Drit­ter pro­mi­nen­ter Gast war Mu­si­ker

der für sein Pro­jekt Pe­ace Bell warb und die Gäs­te so­gar zu ei­ner Schwei­ge­mi­nu­te ani­mie­ren konn­te.

Auch Düs­sel­dor­fer Or­ga­ni­sa­tio­nen wur­den 2019 mit ei­ner groß­zü­gi­gen

Ka­ta­ri­na Witt, Kai Pflaume Micha­el Patrick Kel­ly,

För­de­rung be­dacht: Rhi­ne Cleanup, Pro Düs­sel­dorf und die Lo­op-Kin­der­hil­fe. Der Traum­ta­ler der Deut­schen Post­code-Lot­te­rie für in die Zu­kunft ge­rich­te­te Pro­jek­te ging in die­sem Jahr an die Düs­sel­dor­fer Bür­ger­stif­tung für die „Grü­nen Schul­hö­fe“. Die Vor­stands­vor­sit­zen­de war sicht­lich über­rascht – vor al­lem von der Sum­me: 500.000 Eu­ro stand auf dem Scheck, den sie aus dem Brief­um­schlag zog. Da­mit nicht ge­nug: Stadt­di­rek­tor ver­dop­pel­te die Sum­me kur­zer­hand, „denn das ist auch ein Her­zens­pro­jekt

Sa­bi­ne Tüll­mann Burk­hard Hintz­sche

von mir. Wir er­rei­chen da­mit min­des­tens 10.000 Schü­ler“. Tüll­mann fehl­ten an­ge­sichts des Mil­lio­nen-Ge­schenks fast die Wor­te: „Ich freue mich der­ar­tig, dass wir den Kin­dern jetzt so viel mehr bie­ten kön­nen: In­sek­ten­plät­ze, Obst­gär­ten, Grün­flä­chen.“

Dass Kai Pflaume und Ka­ta­ri­na Witt jetzt ein Paar sind, stimmt je­doch nicht, die­se Fa­ke-News hat­ten ih­ren Ur­sprung in ei­ner ge­schick­ten Sprech­pau­se von Moderator Fe­lix Uh­lig: „Kai Pflaume und Ka­ta­ri­na Witt sind zu­sam­men ..... Pa­ten der Deut­schen Post­code Lot­te­rie.“

RP-FOTO: HJBA

Ex-Ve­ne­tia Ri­car­da Dünn­wald im Kos­tüm Ra­ta­touille

FOTO: POST­CODE LOT­TE­RIE/W. WEDEL

500.000 Eu­ro gab’s von der Post­code-Lot­te­rie für die Bür­ger­stif­tung, Burk­hard Hintz­sche (2.v.l.) ver­dop­pel­te gar die Sum­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.