Trai­ner Rös­ler stellt sich hin­ter Sutt­ner

Rheinische Post Hilden - - Düsseldorf­er Sport -

(jol) Beim Aus­gleichs­tref­fer des VfL Wolfs­burg zum 1:1-End­stand ge­gen Fortu­na am ver­gan­ge­nen Sams­tag kam Mar­kus Sutt­ner zu spät zum Kopf­ball­du­ell mit dem Tor­schüt­zen Re­na­to Steffen. Des­halb bricht Uwe Rös­ler aber nicht den Stab über den Ös­ter­rei­cher. „Mar­kus hat da mal ei­nen Feh­ler ge­macht, da­für aber un­ser Füh­rungs­tor mit ei­nem tol­len Sprint vor­be­rei­tet“, lobt der Trai­ner. „Des­halb ist er in der Drei­er­ket­te so wert­voll, weil ein ge­lern­ter In­nen­ver­tei­di­ger die­ses Tem­po in ei­ner sol­chen Sze­ne meist nicht mit­bringt. Bis­her hat Sut­ti sei­ne Sa­che auf die­ser Po­si­ti­on sehr gut ge­macht.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.