AfD er­hält nach Mil­lio­nen-Ga­be wei­te­re Erb­schaft

Rheinische Post Hilden - - Politik -

BER­LIN/BÜCKEBURG (dpa) Die AfD hat ne­ben den Mil­lio­nen ei­nes In­ge­nieurs aus Nie­der­sach­sen noch ein zwei­tes, klei­ne­res Ver­mö­gen ge­erbt. Bei der Erb­schaft, auf die der in­zwi­schen aus­ge­schie­de­ne Bun­des­schatz­meis­ter, Klaus Fohr­mann, in sei­ner Re­de auf dem Par­tei­tag in Braun­schweig im De­zem­ber an­ge­spielt ha­be, han­de­le es sich um ei­ne wei­te­re Erb­schaft, „für die wir auch sehr dank­bar sind“, sag­te der stell­ver­tre­ten­de AfD-Bun­des­schatz­meis­ter, Cars­ten Hüt­ter. Zu Ge­rüch­ten, der In­ge­nieur ha­be sei­ne Mün­zen und Gold­bar­ren nicht bei der Bank auf­be­wahrt, son­dern ver­steckt, sag­te Hüt­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.