Wan­ku­mer soll min­der­jäh­ri­ge Cou­si­ne ver­ge­wal­tigt ha­ben

Rheinische Post Kevelaer - - Aus Dem Gelderlangeldernd -

(je­he) We­gen Ver­ge­wal­ti­gung in Tatein­heit mit se­xu­el­lem Miss­brauch ei­nes Kin­des so­wie ver­such­ten se­xu­el­len Kin­des­miss­brauchs muss sich seit Frei­tag ein 53-jäh­ri­ger Mann aus Wan­kum vor dem Kle­ver Land­ge­richt ver­ant­wor­ten. Die Staats­an­walt­schaft wirft dem An­ge­klag­ten vor, vor gut 20 Jah­ren sei­ne da­mals min­der­jäh­ri­ge Cou­si­ne in Wach­ten­donk ver- ge­wal­tigt zu ha­ben. Au­ßer­dem soll er das Mäd­chen ei­ni­ge Mo­na­te spä­ter im Haus ih­rer El­tern zu se­xu­el­len Hand­lun­gen auf­ge­for­dert ha­ben, was die­ses je­doch ver­wei­gert und mit ih­rem Va­ter ge­droht ha­ben soll.

Der An­ge­klag­te ist An­fang der 90er Jah­re aus be­ruf­li­chen Grün­den nach Wach­ten­donk ge­zo­gen. Dort soll es auch zu den an­ge­klag­ten Hand­lun­gen ge­kom­men sein, die der 53-Jäh- ri­ge je­doch von sich wies: „Ich ha­be das nicht ge­macht“, er­klär­te er im Ge­richts­saal.

Die mut­maß­li­che Ge­schä­dig­te – die mitt­ler­wei­le 31-jäh­ri­ge Cou­si­ne des An­ge­klag­ten – be­stä­tig­te hin­ge­gen die Vor­wür­fe, die der Po­li­zei erst nach fast 20 Jah­ren durch ei­ne Be­kann­te der Zeu­gin zu­ge­tra­gen wor­den wa­ren. Weil ih­re Mut­ter ei­ne Par­ty im ge­mein­sa­men Haus fei­er- te, ent­schloss das et­wa acht­jäh­ri­ge Mäd­chen sich abends, bei sei­nem Ad­op­tiv­bru­der ei­ni­ge Häu­ser wei­ter zu schla­fen. Die­ser leb­te dort un­ter an­de­rem zu­sam­men mit dem 53-jäh­ri­gen An­ge­klag­ten.

Als der An­ge­klag­te al­ko­ho­li­siert von der­sel­ben Par­ty zu­rück­kehr­te, soll er den Schlaf­raum der Zeu­gin be­tre­ten und sich vor ihr ent­klei­det ha­ben. Da­nach soll er das Kind auf­ge­for­dert ha­ben, ihn im In­tim­be­reich an­zu­fas­sen, es dann mit Hand­schel­len ans Bett ge­fes­selt und ver­ge­wal­tigt ha­ben. Ge­sagt ha­ben soll er wäh­rend der Tat nichts – erst nach dem an­ge­klag­ten Ge­scheh­nis soll er ihr ge­droht ha­ben: „Er sag­te: ‚Wenn du was sagst, dann ma­che ich das Glei­che mit dei­ner Schwes­ter‘“, so die Zeu­gin.

Der An­ge­klag­te sitzt nicht zum ers­ten Mal im Kle­ver Land­ge­richt: Im De­zem­ber 2017 wur­de er von der­sel­ben Ju­gend­schutz­kam­mer we­gen se­xu­el­len Kin­des­miss­brauchs und der Her­stel­lung kin­der­por­no­gra­fi­scher In­hal­te zu 18 Mo­na­ten Frei­heits­stra­fe auf Be­wäh­rung ver­ur­teilt (wir be­rich­te­ten).

Die lau­fen­de Straf­ver­hand­lung ge­gen den 53-Jäh­ri­gen wird am 20. No­vem­ber fort­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.