Bay­er-Frau­en er­klim­men die Spit­ze

Die Was­ser­bal­le­rin­nen aus Uer­din­gen set­zen sich im Top­spiel beim Ta­bel­len­füh­rer WaS­po Han­no­ver mit 15:10 sou­ve­rän durch und blei­ben da­mit wei­ter un­ge­schla­gen.

Rheinische Post Krefeld Kempen - - Sport Lokal -

(F.L.) Beim mit Span­nung er­war­te­ten Spit­zen­du­ell in der Frau­en-Was­ser­ball­bun­des­li­ga zwi­schen WaS­po Han­no­ver und dem SV Bay­er Uer­din­gen wur­de die Fra­ge, wer der­zeit die Num­mer eins ist, mit ei­nem 15:10 für die Sei­den­stadt­girls be­ant­wor­te. Uer­din­gen setz­te gleich zu Be­ginn ein Zei­chen und schwamm mit­tels ge­lun­ge­ner Spiel­zü­ge und se­hens­wer­ten Kon­ter­to­ren auf 6:1 nach dem ers­ten Vier­tel da­von. Trotz des ho­hen Rück­stan­des gab Han­no­ver nicht auf und ver­kürz­te zur Halb­zeit auf 9:5. In der zwei­ten Halb­zeit hiel­ten die Bay­er-Frau­en zu Be­ginn ge­schickt auf Dis­tanz und bau­ten ih­ren Vor­sprung wei­ter aus. Im letz­ten Spiel­ab­schnitt gab Horst Hartung, der als Ver­tre­ter für den rot­ge­sperr­ten etat­mä­ßi­gen Trai­ner Ge­or­ge Tri­an­ta­fyll­ou. agier­te, auch den jün­ge­ren Spie­le­rin­nen ver­mehrt Ein­satz oh­ne das der Sieg in Gefahr ge­riet. „Ins­ge­samt war es ein gu­tes Spiel mei­ner Mann­schaft. Es hat sehr viel Spaß ge­macht wie­der am Be­cken­rand zu ste­hen und mit den Mä­dels den Sieg zu ho­len.“, sag­te Hartung nach dem er­klim­men der Ta­bel­len­spit­ze

Ei­nen in der Hö­he un­er­war­te­ter 16:5-Heim­sieg gab es für die Uer­din­ger Her­ren ge­gen den SCWed­ding zu fei­ern. Be­reits nach dem ers­ten Vier­tel führ­te die Mann­schaft von Trai­ner Se­ku­lic mit 5:0, in­dem sie in der Ver­tei­di­gung sehr si­cher stand und nach vor­ne ih­re Chan­cen ver­wer­te­te. Das zwei­te Vier­tel ging dann mit 3:2 an Ber­lin, da Bay­er et­was nach ließ und selbst hun­dert­pro­zen­ti­ge Tor­chan­cen ver­gab. Die Halb­zeit­an­sa­ge von Trai­ner Mi­los Se­ku­lic zeig­te sei­ne Wir­kung, denn fort­an mach­te Bay­er da wei­ter, wo im ers­ten Vier­tel auf­ge­hört wur­de. Zum Spie­ler des Ta­ges avan­cier­te La­zar Ki­li­bar­da mit sechs Tref­fern. Aber auch der erst 15-jäh­ri­ge Aleks Se­ku­lic konn­te sich mit vier Tref­fern in die Tor­schüt­zen­lis­te ein­tra­gen.„Wir ha­ben heu­te ei­ne sehr dis­zi­pli­nier­te Ver­tei­di­gung ge­spielt. Bis auf das zwei­te Vier­tel, war ich mit dem Spiel heu­te sehr zu­frie­den. Trotz der 16 To­re ha­ben wir ei­ni­ge hun­dert­pro­zen­ti­ge Tor­chan­cen ver­ge­ben.Wir wol­len den Schwung in das nächs­te Spiel mit­neh­men, wenn es in ei­nerWo­che ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer aus Han­no­ver geht“, sag­te Se­ku­lic, des­sen Team nach dem Er­folg knapp hin­ter Lud­wigs­burg auf Platz drei steht

Ver­bands­li­ga Grup­pe 1

AR­CHIV: BAY­ER

Ay­lin Fry traf ge­gen WaS­po Han­no­ver fünf­mal ins Tor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.