Ki­tas müs­sen han­dy­frei wer­den

Die Lan­des­re­gie­rung soll­te die Trä­ger beim Han­dy-Ver­bot un­ter­stüt­zen.

Rheinische Post Krefeld Kempen - - Stimme Des Westens - Ih­re Mei­nung? Schrei­ben Sie un­se­rer Au­to­rin: ko­lum­[email protected]­ni­sche-post.de

viel Wich­ti­ge­res geht. Und was könn­te es beim Ab­schied von ei­nem Klein­kind Wich­ti­ge­res ge­ben als die vol­le Auf­merk­sam­keit in die­sem Mo­ment? Das­sel­be gilt üb­ri­gens für das Wie­der­se­hen am Nach­mit­tag. NRW-Fa­mi­li­en­mi­nis­ter Joa­chim Stamp (FDP) tä­te gut dar­an, bei den Ki­ta-Trä­gern auf ein Han­dy-Ver­bot zu drän­gen. Schwie­ri­ger ist es hin­ge­gen, ein ent­spre­chen­des Ver­bot an Schu­len durch­zu­set­zen, ob­wohl vie­les da­für spricht. Denn man­gels schul­ei­ge­ner Ge­rä­te müs­sen Schü­ler im Un­ter­richt viel­fach ih­re ei­ge­nen Smart­pho­nes be­nut­zen. Wie will ein Leh­rer da noch un­ter­schei­den, ob er es auch zu pri­va­ten Zwe­cken nutzt? Da­bei sind es Stu­di­en zu­fol­ge ge­ra­de die leis­tungs­schwä­che­ren Schü­ler, de­nen das Zo­cken wäh­rend des Un­ter­richts am meis­ten scha­det.

Völ­lig un­ter­schätzt wird zugleich, wel­chen Scha­den Han­dys in den Pau­sen an­rich­ten. Sie ver­hin­dern nicht nur, dass die Kin­der sich mit­ein­an­der statt mit ih­ren Ge­rä­ten be­schäf­ti­gen (mal ab­ge­se­hen vom ge­mein­sa­men Youtube-Gu­cken). Sie för­dern auch Mob­bing-Ten­den­zen un­ter Mit­schü­lern. All das soll­te Grund ge­nug sein, Han­dys in den Pau­sen grund­sätz­lich zu ver­bie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.