„Ham­mer“Ger­rit Ackers wie­der bei der Gre­fra­ther EG

Rheinische Post Krefeld Kempen - - Sport Lokal -

(JH) Sei­dem für Eis­ho­ckey-Lan­des­li­gist Gre­fra­ther EG der Spiel­mo­dus und das Teil­neh­mer­feld der neu­en Sai­son fest­ste­hen, sind die ers­ten Per­so­nal­ent­schei­dun­gen ge­fal­len. Ka­rel Lang will vor al­lem den De­fen­siv-Be­reich stär­ken: „Wir ha­ben manch­mal zu vie­le ein­fa­che To­re kas­siert und da­durch Punk­te lie­gen ge­las­sen.” Nicht von un­ge­fähr kommt da die ers­te Per­so­nal­ent­schei­dung: Ver­tei­di­ger Ger­rit Ackers kehrt nach ein­jäh­ri­gem Gast­spiel beim Neus­ser EV aus der Re­gio­nal­li­ga an die Niers zu­rück. Die Fans wird es freu­en, zu­mal mit dem 32-jäh­ri­gen Rou­ti­nier nicht nur ei­ne be­lieb­te Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fi­gur, son­dern zu­dem noch ein äu­ßerst schuss­star­ker Po­wer­play-Spe­zia­list das Team ver­stärkt. Mit 80 To­ren und 69 As­sist-Punk­ten in 115 Spie­len ist der „Ham­mer”, wie er oft we­gen sei­ner ge­wal­ti­gen Schlag­schüs­se von der Blau­en Li­nie ge­nannt wird, nach wie vor punkt­bes­ter Ver­tei­di­ger in der in­zwi­schen zehn­jäh­ri­gen GEG-Ver­eins­ge­schich­te. „Für mich ist Ger­rit mit sei­ner Durch­set­zungs­stär­ke und Er­fah­rung ein äu­ßerst wich­ti­ger Spie­ler”, so Lang. Auch Ackers ist froh, wie­der das blau-gel­be Tri­kot über­strei­fen zu kön­nen: „Ich freue mich be­son­ders auf die Jungs und die al­te und ver­trau­te Um­ge­bung. Ich ha­be mir vor­ge­nom­men, der Mann­schaft als Füh­rungs­spie­ler zu hel­fen.” Nicht mehr zum Ka­der ge­hört Ver­tei­di­ger Den­nis Sku­pi­na.

Ger­rit Ackers

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.