Bun­des­re­gie­rung war­tet mit neu­er Ver­kehrs­ord­nung

Rheinische Post Krefeld-Land - - WIRTSCHAFT -

BERLIN (jd) Ent­ge­gen ih­rer An­kün­di­gung will die Bun­des­re­gie­rung nun doch nicht un­ab­hän­gig vom Die­selUr­teil des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung än­dern. Das teil­te das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um auf An­fra­ge der Grü­nen­Frak­ti­on mit. „Das wei­te­re Vor­ge­hen wird nach Vor­lie­gen der Ent­schei­dungs­grün­de des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ge­prüft“, schrieb Ver­kehrs­staats­se­kre­tär Norbert Barth­le (CDU) an den Grü­nen-Ab­ge­ord­ne­ten Ste­phan Kühn. Die Ur­teils­be­grün­dung wird in we­ni­gen Wo­chen er­war­tet. Das Ge­richt hat­te Fahr­ver­bo­te für grund­sätz­lich zu­läs­sig er­klärt. Das Mi­nis­te­ri­um hat­te noch vor dem Ur­teil an­ge­kün­digt, die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung zu än­dern, um ei­ne Rechts­grund­la­ge zur An­ord­nung von stre­cken­be­zo­ge­nen Fahr­ver­bo­ten zu schaf­fen. Kühn kri­ti­sier­te die jüngs­te Wen­dung nun als „po­li­tisch mo­ti­vier­ten Eier­tanz“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.