Jo­jo Moyes schickt ih­re Haupt­fi­gur nach New York

Rheinische Post Krefeld - - KULTUR -

KÖLN (ubg) Loui­sa Clark sucht ein Kleid. Da­für hat ih­re Ar­beit­ge­be­rin sie in ei­ne No­bel-Bou­tique mit­ge­nom­men. Ei­ne, in de­nen die Ver­käu­fe­rin­nen den Kun­den bei der An­pro­be hel­fen. Hät­te Lou das ge­wusst, hät­te sie nicht un­be­dingt den Slip mit dem Pu­del dar­auf an­ge­zo­gen. Auch den BH, der von ei­ner Si­cher­heits­na­del zu­sam­men­ge­hal­ten wird, wä­re zu Hau­se ge­blie­ben. Und ob die Ver­käu­fe­rin­nen schon ein­mal ei­ne Frau mit Speck­röll­chen ge­se­hen ha­ben, das be­zwei­felt Lou, wäh­rend sie ins ers­te Kleid ge­zwängt wird.

Es sind Sze­nen wie die­se, mit de­nen Jo­jo Moyes die Le­ser­in­nern so­fort auf ih­rer Sei­te hat. Und als die 48-jäh­ri­ge Best­sel­ler­au­to­rin auf der Lit.Co­lo­gne ih­ren neu­en Ro­man „Mein Herz in zwei Wel­ten“vor­stellt, wird viel ge­lacht.

Es ist die Fort­set­zung des Best­sel­lers „Ein gan­zes hal­bes Jahr“und dem An­schluss­ro­man „Ein ganz neu­es Le­ben“. Vor mehr als fünf Jah­ren wur­de der Ro­man über Loui­sa Clark, die sich in den ge­lähm­ten Will Tray­nor ver­liebt, ein Über­ra­schungs­er­folg. Er führ­te die Best­sel­ler­lis­ten an, wur­de in vie­le Spra­chen über­setzt und 2016 ver­filmt. Als Grund für den Er­folg sieht Jo­jo Moyes vor al­len Din­gen ih­re Haupt­fi­gur, die lie­bens­wer­te, ein we­nig un­ge­schick­te, aber im­mer in­te­gre Loui­sa Clark. Sie ent­spricht so gar nicht dem per­fek­ten Bild ei­ner Frau – „da- mit kön­nen sich vie­le iden­ti­fi­zie­ren“, sagt Jo­jo Moyes. Für den drit­ten Teil, der zu­gleich der letz­te der Rei­he sein soll, ha­be sie sich mehr als ein Jahr den Kopf zer­bro­chen. Für Lou soll­te ein gu­tes En­de her. Und so möch­te Lou in „Mein Herz zwei­er Wel­ten“in New York ei­nen Neu­an­fang wa­gen.

Das Le­ben dort ist völ­lig ge­gen­sätz­lich zu dem, was sie bis­her aus ih­rer al­ten Hei­mat, der eng­li­schen Kle­in­stadt ge­wohnt ist. In ei­ner rei­chen Fa­mi­lie auf der Up­per-East­side ar­bei­tet sie als ei­ne Art Ge­sell­schaf­te­rin und lernt ei­ni­ges über den schö­nen Schein und er­kauf­te Freund­schaf­ten ken­nen. Hin und her­ge­ris­sen ist sie zwi­schen ih­rer al­ten Lie­be na­mens Will, ih­rem neu­en Freund Sam und ei­ner Be­geg­nung, die sie in ei­ner Bar macht. Aber nie ver­liert der Ro­man an Witz: Et­wa wenn Lou den Si­cher­heits­be­am­ten am Flug­ha­fen ih­re ge­sam­te Le­bens­ge­schich­te auf­tischt.

„Mein Herz zwi­schen zwei Wel­ten“ist ein wirk­lich ge­lun­ge­ner Ab­schluss der Rei­he rund um die sym­pa­thi­sche Loui­sa Clark.

Jo­jo Moyes:

FO­TOS: VER­LAG | GRA­FIK: FERL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.