Das Jahr der vie­len Ju­bi­lä­en in Kre­feld

Wenn heu­te Nacht das Jahr 2019 ein­ge­läu­tet wird, dann fei­ern in die­sem Jahr ei­ne Viel­zahl von Er­eig­nis­sen ein „Nul­ler-Ju­bi­lä­um“, die eng mit Kre­feld ver­bun­den sind.

Rheinische Post Krefeld - - Krefelder Stadtpost - VON OLI­VER SCHAULANDT

800 Jah­re:

Otto von Linn, Kreuz­rit­ter beim drit­ten Kreuz­zug und Grün­der der Burg Linn, stirbt im Jahr 1219 im Al­ter von 48 Jah­ren.

370 Jah­re:

1649 wird Abra­ham Isacks op den Graeff in Kre­feld ge­bo­ren. Der Lei­nen­we­ber ge­hör­te zu den so­ge­nann­ten „Ori­gi­nal 13“, der ers­ten ge­schlos­se­nen Grup­pe deut­scher Aus­wan­de­rer nach Ame­ri­ka, und galt dort als Initia­tor ers­ter Pro­tes­te ge­gen die Skla­ve­rei. Am 25. März 1731 starb er in Per­kio­men/ USA.

250 Jah­re:

Am 3. März 1769 wird Fried­rich Hein­rich von Fried­rich von der Ley­en zu Blo­e­mers­heim ge­bo­ren, der im Jahr 1800 Bür­ger­meis­ter von Kre­feld wird. Die Fa­mi­lie von der Ley­en be­grün­de­te mit der Sei­den­we­be­rei die Tex­til­in­dus­trie in Kre­feld, wel­che in ih­rer Blü­te­zeit im 18. Jahr­hun­dert zu Welt­ruhm kam. Der im Volks­mund auch „Sei­den­ba­ron“Ge­nann­te stirbt am 25. De­zem­ber 1825.

200 Jah­re:

Der Stadt­rat ge­neh­migt im Jahr 1819 die Va­ge­des-Plä­ne: 1817 wur­den die ers­ten Plä­ne von Va­ge­des dem Stadt­rat vor­ge­legt und von die­sem bis 1819 ge­neh­migt. Der ur­sprüng­li­che Plan sah ei­nen Grund­riss in Form ei­nes Grie­chi­schen Kreu­zes vor. Die­ses Vor­ha­ben wur­de je­doch wie­der ver­wor­fen. Das wohl ent­schei­dends­te De­tail aus die­sem Plan war nun die Er­rich­tung der noch heu­te das Stadt­bild prä­gen­den Bou­le­vards (Nord-, West-, Süd-, Ost­wall) in Form ei­nes Recht­eckes.

190 Jah­re:

Am 7. März 1829 wur­de der Afri­ka-For­scher und As­tro­nom Edu­ard Vo­gel ge­bo­ren. 1854 er­forsch­te er im Zu­ge ei­ner Ex­pe­di­ti­on die Län­der west­lich des Tschad. 1856 wur­de er wahr­schein­lich auf Ge­heiß des Sul­tans von Wa­dai er­mor­det.

170 Jah­re:

Das tech­ni­sche Zeit­al­ter be­gann in Kre­feld 1849 mit Er­öff­nung der Ei­sen­bahn von Aa­chen nach Ober­hau­sen (Ber­gisch-Mär­ki­sche Ei­sen­bahn-Ge­sell­schaft).

140 Jah­re:

Am 21. Ju­ni 1879 wird Ge­org Scheu ge­bo­ren. Er gilt als ein Weg­be­rei­ter des qua­li­täts­ori­en­tier­ten mo­der­nen Wein­baus in Deutsch­land und ent­wi­ckel­te die Scheu­re­be, Hu­xel­re­be so­wie wei­te­re Rebs­or­ten.

130 Jah­re:

Am 3. No­vem­ber 1889 wird Hein­rich Cam­pen­donk ge­bo­ren. Der Ma­ler und Gra­fi­ker war ei­ner der Haupt­ver­tre­ter des Rhei­ni­schen Ex­pres­sio­nis­mus.

90 Jah­re:

Die Stadt Kre­feld be­steht in ih­ren heu­ti­gen Gren­zen im We­sent­li­chen seit dem 1. Au­gust 1929, als Kre­feld er­wei­tert und mit Uer­din­gen zur Stadt­ge­mein­de und Stadt­kreis Kre­feld-Uer­din­gen am Rhein ver­ei­nigt wur­den. Der Stadt­kreis Kre­feld-Uer­din­gen am Rhein (1940 in Stadt­kreis Kre­feld um­be­nannt) ent­steht durch Ver­ei­ni­gung der bei­den Städ­te: Stadt­kreis Kre­feld (Stadt­rech­te seit 1323) mit den 1929 ein­ge­glie­der­ten Ge­mein­den Fi­scheln, Land­kreis Kre­feld, Tra­ar, Land­kreis Kre­feld, Gel­lep-Stra­tum (Amt Lank), Land­kreis Kre­feld, Forst­wald (Amt Vorst), Land­kreis Kre­feld, Ben­rad und Hül­ser­berg (Amt Hüls) so­wie dem Kreis Kem­pen und der Stadt Uer­din­gen, Land­kreis Kre­feld (Stadt­er­he­bung 1255), mit dem 1927/1929 ein­ge­glie­der­ten Ho­hen­bud­berg, Bür­ger­meis­te­rei Frie­mers­heim, und dem süd­li­chen Teil Kal­den­hau­sens (Hag­schin­kel)

50 Jah­re:

Am 14. Mai 1969 wur­de die eng­li­sche Stadt Leices­ter Part­ner­stadt von Kre­feld.

20 Jah­re:

1999 wur­de die Dop­pel­spit­ze in der Stadt­ver­wal­tung auf­ge­ge­ben. Seit­her gibt es ei­nen haupt­amt­li­chen Ober­bür­ger­meis­ter. Der ist Vor­sit­zen­der des Ra­tes und gleich­zei­tig Lei­ter der Stadt­ver­wal­tung so­wie Re­prä­sen­tant der Stadt. Er wur­de di­rekt von der Bür­ger­schaft ge­wählt.

FO­TO: PED

Im Mu­se­um Burg Linn sind im un­te­ren Rit­ter­saal die Ge­bei­ne des Kreuz­rit­ters Otto von Linn auf­ge­bahrt. Der To­des­tag des Grün­ders der Burg Linn jährt sich 2019 zum 800. Mal. Mu­se­ums­che­fin Jen­ni­fer Mor­schei­ser und ihr Stell­ver­tre­ter Chris­toph Dau­ter­mann ste­hen vor der Stät­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.