Aus Zweck­ehe wird Lie­bes­be­zie­hung

Die 50-jäh­ri­ge Städ­te­part­ner­schaft zu Ou­lu wur­de eben­so fest­lich wie fröh­lich im Fo­rum ge­fei­ert.

Rheinische Post Langenfeld - - Rhein-wupper Zeitung - VON MO­NI­KA KLEIN

LE­VER­KU­SEN Es wur­de ein lan­ger Abend, an dem Le­ver­ku­se­ner Bür­ger und ih­re fin­ni­schen Gäs­te die 50-jäh­ri­ge Freund­schaft ih­rer Städ­te fei­er­ten. Schon der of­fi­zi­el­le Festakt mit viel Mu­sik ge­riet län­ger als ge­plant. Und hin­ter­her war­te­ten bei der lo­cke­ren Fei­er im Ter­ras­sen­saal wei­te­re Pro­gramm­punk­te wie die Un­ter­hal­tung durch die fin­ni­sche Sän­ge­rin In­ka, mit Tanz, Pia­no und der Vor­stel­lung in­no­va­ti­ver na­tur­wis­sen­schaft­li­cher Ide­en aus dem „ho­hen Nor­den“.

Da­bei sei es kei­ne Lie­bes­hei­rat ge­we­sen, als der da­ma­li­ge Stadt­di­rek­tor Ar­vo Hei­no und Ober­bür­ger­meis­ter Wil­helm Do­pat­ka am 7. Ju­ni 1968 die of­fi­zi­el­le Part­ner­schafts­ur­kun­de im Rat­haus von Ou­lu un­ter­schrie­ben, ver­riet Ober­bür­ger­meis­ter Uwe Rich­rath, der für den Auf­tritt im Fo­rum-Saal die Amts­ket­te um­ge­legt hat­te. Eher han­del­te es sich um ei­ne „ar­ran­gier­te Ehe“, an­ge­strebt von Ou­lu, das be­reits ei­ne Part­ner­schaft mit Hal­le an der Saa­le in der DDR pfleg­te und aus Neu­tra­li­täts­grün­den auch ei­nen Kon­takt in der Bun­des­re­pu­blik such­te.

Aber die Städ­te pass­ten gut zu­ein­an­der und so hielt die Ver­bin­dung bis zur „gol­de­nen Hoch­zeit“, vor al­lem weil meh­re­re Ak­ti­ve sie im­mer wie­der mit Le­ben füll­ten. Es gab Bür­ger­rei­sen und en­ge Kon­tak­te zwi­schen der Mu­sik­schu­le Le­ver­ku­sen und dem Kon­ser­va­to­ri­um in Ou­lu. Zu­letzt war das Sin­fo­ni­sche Blas­or­ches­ter über Pfings­ten in der Part­ner­stadt und hat zu­sam­men mit den dor­ti­gen En­sem­bles kon­zer­tiert. Des­we­gen war es nur lo­gisch, dass den Haupt­part der mu­si­ka­li­schen Fest­ge­stal­tung über­nahm. An­ge­fan­gen mit ei­ner „Ou­ver­tu­re to a new age“, in die­sem Fall für die nächs­ten Jahr­zehn­te. Die Bür­ger­meis­te­rin von Ou­lu, Kau­pun­gin­joh­t­a­ja Päi­vi Laa­ja­la, die erst­mals am Rhein zu Gast war, dank­te be­son­ders Bür­ger­meis­ter Bern­hard Ma­rew­ski.

Er hat die­se äl­tes­te Städ­te­part­ner­schaft Le­ver­ku­sens über die Jah­re be­lebt. Und er hat auch er­heb­lich dar­an mit­ge­wirkt, dass die­ses Bür­ger­fest zum 50. Ju­bi­lä­um ein her­aus­ra­gen­des Er­eig­nis wird. Ein Abend mit Orches­ter und auch a-cap­pel­la-Chor­mu­sik des En­sem­bles Art To­na­le und mit ei­nem ganz jun­gen Le­ver­ku­se­ner Ta­lent. Als Zehn­jäh­ri­ger wur­de Ma­nu­el Lipstein be­reits Jung­stu­dent der Köl­ner Mu­sik­hoch­schu­le. In­zwi­schen ist er 17 Jah­re alt und lässt sein Pu­bli­kum mit sei­nem eben­so vir­tuo­sen, tech­nisch ver­sier­ten wie auch mu­si­ka­lisch aus­drucks­vol­len Cel­lo­spiel den Atem an­hal­ten. So auch an die­sem Abend mit der So­lo­sui­te von Gas­par Cas­sa­do.

Zwei Per­so­nen wur­den mit ei­nem neu­en Eh­ren­preis für ihr städ­te­part­ner­schaft­li­ches En­ga­ge­ment aus­ge­zeich­net. Ou­lus Stadt­di­rek­tor Kyös­ti Oi­ka­ri­nen und Gott­fried Ef­fe er­hiel­ten ei­ne klei­ne Me­tall-Sta­tue des Künst­lers Micha­el Salg, die ge­nau das sym­bo­li­siert, was bei­de seit Jah­ren sind: Brü­cken­bau­er zwi­schen der fin­ni­schen und der deut­schen Stadt. Hö­he­punkt war der Ein­trag der Ho­no­ra­tio­ren in das gol­de­ne Buch der Stadt.

Und das wur­de, nach ei­ner Vi­deo­bot­schaft der fin­ni­schen Par­la­ments­prä­si­den­tin Pau­la Ri­sik­ko mit dem Sin­gen der bei­den Na­tio­nal­hym­nen be­sie­gelt.

Im Bei­sein von Uwe Rich­rath (l.) tru­gen sich Ou­lus Stadt­di­rek­tor Kyös­ti Oi­ka­ri­nen und Bür­ger­meis­te­rin Päi­vi Laa­ja­la ins Go­le­ne Buch der Stadt ein.

FO­TOS: UWE MISERIUS

Eis­kal­ter Auf­tritt: Ei­ne Stu­den­tin der TH Köln wag­te das Po­lar­be­ar-Pit­ching. Sie stell­te Mo­de­ra­to­rin Car­men Schmal­feldt ih­re Pro­jekt­idee im kal­ten Was­ser vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.