Mön­chen­glad­bach – ein Buch­sta­ben­hau­fen

Wer 2019 fach­kun­dig sei­nen Senf da­zu­ge­ben möch­te, kommt um die­se Schlüs­sel­be­grif­fe aus 2018 nicht her­um. Von Andre­as Gruhn

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - Mönchengladbacher Stadtpost -

Ama­zon, Ei­gen­na­me: ein bör­sen­no­tier­ter On­li­ne­ver­sand­händ­ler US-ame­ri­ka­ni­schen Ur­sprungs, der sich in die grü­ne Wie­se vor den To­ren Rhein­dah­lens (vgl.: Rhein­dah­len) ver­guckt hat. Schafft es nach ei­ge­ner Ein­schät­zung zu­fol­ge, dort na­he­zu voll­kom­men ge­räusch­los jähr­lich aber­mil­lio­nen, ach was aber­mil­li­ar­den, Sen­dun­gen zu ver­schi­cken. 1994 ge­grün­det, da gab es Rhein­dah­len schon 640 Jah­re. lu­men­kü­bel, die: 1. Be­hält­nis für Pflan­zen im öf­fent­li­chen Raum. Die­se De­fi­ni­ti­on gilt welt­weit mit Aus­nah­me des Rhe­ydter Markt­plat­zes. 2. Be­hält­nis für Pflan­zen im öf­fent­li­chen Raum, die ei­ne Ge­fahr für den öf­fent­li­chen Frie­den dar­stel­len, da sie Sicht­ach­sen (vgl.: Sicht­ach­sen) ver­sper­ren. Die­se De­fi­ni­ti­on be­sitzt aus­schließ­lich in Rhe­ydt Gül­tig­keit. is­ney­land­ku­lis­se, die: ab­wer­tend für See­stadt (vgl. See­stadt), in Ur­he­ber­schaft von Be­zirks­vor­ste­her Her­mann-Jo­sef Kri­chel-Mäu­rer. rho­lung, die: Er­neue­rung der kör­per­li­chen und psy­chi­schen Kräf­te, was in Mön­chen­glad­bach ins­be­son­de­re im Zu­sam­men­hang mit Haus Er­ho­lung für die po­li­ti­sche Op­po­si­ti­on aus Grü­nen, FDP und Lin­ken gilt. Sie er­neu­ern im ge­mein­sa­men Pro­test ge­gen den Ver­kauf ge­ra­de auch ih­re kör­per­li­chen und psy­chi­schen Kräf­te und kön­nen vor Kraft der­zeit kaum lau­fen. ami­lie, die: ugs. für Be­darfs­ge­mein­schaft. Die Exis­tenz ei­ner F. wird in Mön­chen­glad­bach mit der Aus­ga­be ei­ner neu­en Fa­mi­li­en­kar­te durch die Stadt ent­lohnt, die zahl­rei­che Ra­bat­te in Ge­schäf­ten er­mög­licht. Das wie­der­um ver­setzt die F. in die La­ge, die Mehr­kos­ten für die Müll­ent­sor­gung in der Roll­ton­ne (oh­ne Ein­trag!) ge­gen­zu­fi­nan­zie­ren. roß­stadt, die: al­le grö­ße­ren, zen­tra­li­sier­ten und ab­ge­grenz­ten Sied­lun­gen mit min­des­tens 100.000 Ein­woh­nern mit Aus­nah­me von Mön­chen­glad­bach, da die Stadt u.a. beim The­ma Auf­nah­me zu­sätz­li­cher in See­not ge­ra­te­ner Flücht­lin­ge sich nicht in ei­ne Rei­he stel­len woll­te mit Bonn, Düs­sel­dorf, Köln..., bei de­nen es sich un­zwei­fel­haft um grö­ße­re, zen­tra­li­sier­te und ab­ge­grenz­te Sied­lun­gen mit min­des­tens 100.000 Ein­woh­nern han­delt.

BFGHaupt­bahn­hof, der: ei­ne Ver­kehrsund Be­triebs­an­la­ge der Deut­schen Bahn, die in die­sem Jahr in ge­ra­de­zu vi­sio­nä­rer Wei­se sa­niert wur­de. Seit Jah­res­en­de auch mit Tü­ren aus­ge­stat­tet. Noch vi­sio­nä­rer ist al­ler­dings, dass die Deut­sche Bahn ihr Ser­vice-Cen­ter im H. En­de 2019 schließt. Bahn oh­ne Ser­vice – das ist neu. kw-Durch­fahrt­kon­troll­an­la­ge, die: säu­len­ar­ti­ger Auf­bau an der Aa­che­ner Stra­ße mit ein­ge­bau­ten Licht­bild­ge­rä­ten, der Licht­bil­der von ver­bots­wid­rig vor­bei­fah­ren­den Lkw fer­tigt (vgl. Stick­oxid).

Lmg+ (Ei­gen­na­me in ex­akt die­ser Schreib­wei­se): 1. das ma­the­ma­ti­sche Ge­gen­teil von mg-. 2. Mar­ke­ting-Syn­onym ver­wen­det für die wach­sen­de Stadt (vgl. Groß­stadt). um­m­pitz, der (ver­al­tet Mum­pitz): 1. Kin­der­schreck­ge­stalt aus dem 17. Jahr­hun­dert. 2. Blöd­sinn, Un­sinn (ugs.). 3. Kin­der­ta­ges­stät­te in Mön­chen­glad­bach, die (Ki­ta, Hard­ter­b­roi­cher Markt etc.) ein Grund­stück mit ih­rer Be­helfs­be­hau­sung ver­las­sen soll­te, wo­bei der da­für im Ge­gen­zug zu­ge­sag­te Neu­bau am Hard­ter­b­roi­cher Markt noch gar nicht fer­tig war. Kin­der der Ki­ta M. sind äu­ßerst pro­test­be­reit und dür­fen nach al­ler­lei po­li­ti­schem Hin und Her wei­ter in Hard­ter­b­roich blei­ben. War­ten jetzt auf Neu­bau. oli­zei­prä­si­di­um, das: 1. ugs. am Nie­der­rhein für Elb­phil­har­mo­nie und Groß­stadt­flug­ha­fen.

MPIst nach sehr vie­len Jah­ren an Ver­zö­ge­rung 2018 be­zo­gen ge­wor­den. Droht in sei­ner Ver­zö­ge­rung nun doch noch vom Groß­stadt­flug­ha­fen BER (vgl. Groß­stadt) über­holt zu wer­den. 2. in alt­her­ge­brach­ter Tra­di­ti­on steht das P. für Bau­rui­ne noch oh­ne nen­nens­wer­te Nach­nut­zung. aum­über­grei­fen­des Groß­grün, das: bh­ds. (be­hör­den­sprach­lich) für Baum. Ver­holz­te Pflan­ze, die aus ei­ner Wur­zel, ei­nem dar­aus em­por­stei­gen­den, hoch­ge­wach­se­nen Stamm und ei­ner be­laub­ten Kro­ne be­steht und in die­ser Ei­gen­schaft ei­ne all­ge­mei­ne Be­dro­hung für Sicht­ach­sen (vgl. Sicht­ach­se) be­deu­tet, was da­zu führt, dass Mön­chen­glad­ba­cher ob der Fäl­land­ro­hung ei­nes R.

Rschnell auf dem sel­bi­gen (al­so auf dem Baum) sind. hein­dah­len (Ei­gen­na­me): Schöns­ter Stadt­teil von Mön­chen­glad­bach im Wes­ten der Stadt, je­den­falls nach fach­kun­di­ger Ein­schät­zung von Ama­zon-Grün­der Jeff Be­zos (vgl. Ama­zon). Ent­stan­den 1354, der Ju­bi­lä­ums­film zur 650-Jahr-Fei­er aus dem Jahr 2004 ist der­zeit bei Ama­zon al­ler­dings nicht lie­fer­bar, was sehr wahr­schein­lich am plötz­lich auf­ge­tre­te­nen drei­tau­send­fa­chen Ei­gen­be­darf liegt. chlag­loch, das: 1. ugs. für Stra­ßen­scha­den. 2. welt­weit neu­ar­ti­ge, in Mön­chen­glad­bach er­fun­de­ne Kunst­gat­tung mit gro­ßem Auf­merk­sam­keits­po­ten­zi­al, nicht nur für Groß­städ­te (vgl. Groß­stadt).

RSSee­stadt, die: 1. grö­ße­re, zen­tra­li­sier­te und ab­ge­grenz­te Sied­lun­gen, die zu nah am Was­ser ge­baut ha­ben. 2. Sel­bi­ge, die ge­baut wer­den, wo noch kein Was­ser ist, aber ein­mal wel­ches hin soll. We­sent­li­cher Be­stand­teil von mg+ (vgl. mg+). icht­ach­se, die: ei­ne im Städ­te­bau und in der Park- und Land­schafts­ge­stal­tung an­ge­leg­te oder frei­ge­hal­te­ne Schnei­se, die ent­lang ei­ner Ach­se ei­nen Blick auf be­deu­ten­de Bau­wer­ke bzw. land­schafts­prä­gen­de Ele­men­te er­mög­licht. In Mön­chen­glad­bach in­zwi­schen ger­ne als Schimpf­wort ent­frem­det, da­her als pla­ne­ri­scher Fach­be­griff nur noch dann zu emp­feh­len, wenn ein Pro­jekt oder ein Neu­bau ga­ran­tiert ver­hin­dert wer­den soll. tick­oxid, das: Sam­mel­be­griff für zahl­rei­che gas­för­mi­ge Oxi­de des Stick­stoffs, von de­nen es an der Aa­che­ner Stra­ße lan­ge Zeit so vie­le gab, dass Lkw-Fah­rer dort nicht mehr hin­durch fah­ren dür­fen (vgl. Lkw-Durch­fahrt­kon­troll­an­la­ge). In­zwi­schen scheint die Ge­fahr ge­bannt, so­dass Die­sel-Au­tos wei­ter fah­ren dür­fen. Un­ge­klärt ist die La­ge aber an an­de­ren Stel­len. ogel, die: sprich­wörtl. als Schimpf­wort ver­wen­det („Der hat doch ei­nen V.“), in der rea­li­täts­na­hen Er­fah­rung sind V. ei­ne Klas­se der Wir­bel­tie­re, de­ren Ver­tre­ter un­ter an­de­rem Flü­gel auf­wei­sen. Ist die Flug­fä­hig­keit nicht aus­rei­chend ge­währ­leis­tet, kommt es u.U. auf dem Rhe­ydter Markt zu Stür­zen von Turm­fal­ken oder Dieb­stäh­len durch Els­tern. est­land (Ei­gen­na­me, im­mer mit dem Zu­satz Haus be­nannt): einst für Groß­städ­te (vgl .... Sie wis­sen schon) vor­ge­se­he­nes Mo­nu­men­tal­bau­werk, des­sen Nut­zen in­zwi­schen gen null ten­diert, trotz­dem bis­her sämt­li­chen Neu­bau­plä­nen trotz­te. Seit No­vem­ber in neu­em Be­sitz, al­so ver­su­chen wir’s noch­mal, wich­tig für mg+ (vgl. mg+).

SSVWFeh­len­de Buch­sta­ben sind be­ab­sich­tigt, Dopp­lun­gen (sie­he „R“) und dop­pel­te Dopp­lun­gen (sie „S“) un­ver­meid­bar.

FO­TOS: H.-P. REICHARTZ (4), I. RAUPOLD, J. KNAP­PE, PMG, S. KRICKE, U.-J. RUHNAU, D. ILGNER, D. WE­BER, R. BEETEN | GRAFIK: C. SCHNETTLER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.