Am Bo­den

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - Leserbriefe - Fe­lix Heinz Holt­sch­ke Düs­sel­dorf Jür­gen Zau­ner Vier­sen

Zu „Grü­ne: Bahn ist ei­ne Bla­ma­ge für Re­gie­rung“(RP vom 12. De­zem­ber): Un­strit­tig bla­ma­bel sind die Zu­stän­de bei der Deut­schen Bahn. Se­hen­den Au­ges sei­tens des Ei­g­ners Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land seit Jahr­zehn­ten im Sink­flug be­grif­fen! In­fol­ge fal­schen Spar­zwangs aus­ge­dünn­tes und nicht aus­rei­chend qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal, weil seit der Wen­de auch an den deut­schen Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­len die Ei­sen­bahn­wis­sen­schaf­ten zum Ne­ben­fach de­gra­diert wor­den sind. Die Ei­sen­bahn­in­fra­struk­tur mas­siv zu­rück­ge­baut und größ­ten­teils in ei­nem ma­ro­den In­stand­hal­tungs­zu­stand, der Fuhr­park, vom ICE ein­mal ab­ge­se­hen, ver­knappt und ver­al­tet. Der­weil liegt die Wag­gon­in­dus­trie krän­kelnd am Bo­den oder ist schon in­sol­vent. Und das Zug­pferd ICE ver­hö­kert Joe Ka­e­ser von Sie­mens ge­ra­de an die Fran­zo­sen (Al­st­om). Wie kann der Kli­ma­wan­del ge­stoppt wer­den, wenn zu­dem der Bahn­gü­ter­ver­kehr man­gels Per­so­nal, Equip­ment, gu­ter Ide­en und zu ho­her Tras­sen­prei­se zu­se­hends schwä­chelt und so im­mer mehr Fracht an den Lob­by-ver­wöhn­ten Stras­sen­gü­ter­ver­kehr ver­liert? Mit aus­ge­mus­ter­ten Po­li­ti­kern, Ju­ris­ten und Con­trol­lern al­lein kann man eben kein Gross­un­ter­neh­men zum Er­folg füh­ren. In­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer (CSU) sag­te über den of­fen­kun­di­gen Rechts­bruch der Grenz­öff­nung seit dem Jahr 2015: „Wir ha­ben im Mo­ment kei­nen Zu­stand von Recht und Ord­nung. Es ist ei­ne Herr­schaft des Un­rechts.“Dies trifft auch auf sein Mit­wir­ken an der Ent­eig­nung der Be­triebs­rent­ner (2004) un­ter Fe­der­füh­rung der da­ma­li­gen Mi­nis­te­rin Ul­la Schmidt (SPD) zu. Die Zwangs­ab­ga­be der Be­triebs­rent­ner in den letz­ten sech­zehn Jah­ren be­trägt in­zwi­schen über vier­zig Mil­li­ar­den Eu­ro und soll­te un­be­dingt er­stat­tet wer­den. Die Bür­ger sind ver­un­si­chert und zwei­feln an der Wahr­haf­tig­keit rechts­staat­li­cher und si­cher­heits­be­ding­ter Ent­schei­dun­gen der Re­gie­ren­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.