Fahr­schu­le ver­folgt Trick­die­bin bis zur Fest­nah­me

Die 18-Jäh­ri­ge hat­te zu­vor ein Se­nio­ren-Paar mit dem Glas-Was­ser-Trick her­ein­ge­legt und be­stoh­len.

Rheinische Post Moenchengladbach - - Lokales Die Stadt Katzbuckelt Nicht Mehr -

(an­gr) Die­se Fahr­stun­de wird ein Fahr­schü­ler wohl nicht mehr ver­ges­sen: Dank des Ein­sat­zes von Fahr­schü­ler und Fahr­leh­rer hat die Po­li­zei am Frei­tag ei­ne 18 Jah­re al­te Trieck­die­bin fest­ge­nom­men, die zu­vor ein Se­nio­ren-Ehe­paar am Gierth­müh­len­weg in Gie­sen­kir­chen be­stoh­len hat­te. Wie die Po­li­zei mit- teil­te, hat­te die 18-Jäh­ri­ge sich ge­gen 14 Uhr mit dem Glas-Was­ser-Trick Zu­gang zu der Woh­nung der 79 Jah­re al­ten Frau und ih­res 73 Jah­re al­ten Man­nes ver­schafft. Die Frau hat­te an­ge­ge­ben, dass ihr schlecht sei und sie ein Glas Was­ser be­nö­ti­ge. Als die Se­nio­rin Was­ser ein­ge­gos­sen hat­te, fühl­te die jun­ge Frau sich spon­tan wie­der bes­ser und sie ver­ließ flucht­ar­tig die Woh­nung. Der 73-jäh­ri­ge Ehe­mann stell­te fest, dass ein Port­mo­nee mit Geld fehl­te.

Der Se­ni­or ver­such­te, die Tä­te­rin zu ver­fol­gen und bat Zeu­gen in ei­nem Fahr­schul­au­to um Hil­fe. Fahr­schü­ler und Fahr­leh­rer ver­folg­ten die Tä­te­rin bis zum Ein­tref­fen der Po­li­zei. Die Po­li­zis­ten fan­den bei ihr die Tat­beu­te und ein ar­re­tier­ba­res Mes­ser.

Die Po­li­zei fragt jetzt: Bei wem ist die­se Frau auch vor­stel­lig ge­wor­den? Die Tat­ver­däch­ti­ge wird wie folgt be­schrie­ben: 18 Jah­re alt, schwar­zes mehr als schul­ter­lan­ges, glat­tes Haar, dunk­ler Teint, et­wa 1,65 Me­ter groß, schlank. Sie trug ei­ne schwar­ze blou­son­ar­ti­ge Stoff­ja­cke mit Kunst­fell am Kra­gen und Bünd­chen, schwar­ze halb­ho­he Boots mit Nie­ten, ei­ne hell­blaue Je­ans­ho­se und ei­ne bei­ge gro­ße Hand­ta­sche. Sie sprach ak­zent­frei­es Deutsch. Hin­wei­se an die Po­li­zei un­ter Tel. 02161 290.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.