Gi­ants rei­sen mit Sor­gen im Ge­päck nach Hes­sen

Die Gi­ants sind am Sams­tag bei den Frank­furt Sky­liners Ju­ni­ors ge­for­dert. Ob die Bas­ket­bal­ler zum Top­spiel der ProB kom­plett sind, ist frag­lich.

Rheinische Post Opladen - - Sport Lokal - VON THO­MAS RADEMACHER

LE­VER­KU­SEN Vor dem ver­gan­ge­nen Spiel­tag stan­den die Bay­er Gi­ants und die Frank­furt Sky­liners Ju­ni­ors in der ProB-Süd un­ge­schla­gen da. Wäh­rend die Le­ver­ku­se­ner durch ei­nen 84:74-Er­folg ge­gen Ulm ih­re wei­ße Wes­te hiel­ten, un­ter­lag die Zweit­ver­tre­tung des Bas­ket­ball-Bun­des­li­gis­ten bei den Bas­kets El­chin­gen 72:80. Das Du­ell bei­der Teams am Sams­tag (20 Uhr) bleibt trotz­dem das Gip­fel­tref­fen der Li­ga. Der Sie­ger wird nach dem ach­ten Spiel­tag Ta­bel­len­füh­rer sein.

Dass die Gi­ants nichts ge­gen die­se Rol­le ein­zu­wen­den hät­ten, liegt auf der Hand. Doch die Stim­mung bei der Mann­schaft und Trai­ner Han­si Gnad war nach der Trai­nings­ein­heit am Don­ners­tag­abend al­les an­de­re als blen­dend. „Gut ist, dass Len­nard Win­ter nach über­stan­de­ner Krank­heit wie­der trai­niert“, sagt Gnad. „Aber lei­der ha­ben sich gera­de noch zwei Spie­ler in die­ser Ein­heit ver­letzt.“Ins­ge­samt sei­en drei Bas­ket­bal­ler so an­ge­schla­gen, dass der Coach ih­re Ein­sät­ze stark be­zwei­felt.

Na­men möch­te der 55-Jäh­ri­ge noch nicht nen­nen. „Weil die Frank­fur­ter so­fort wüss­ten, wor­auf sie sich tak­tisch ein­stel­len müs­sen“, be­grün­det Gnad die Ge­heim­nis­krä­me­rei. Wäh­rend die Gi­ants noch nicht

ge­nau wis­sen, in wel­cher Stär­ke sie selbst in Frank­furt an­tre­ten, wis­sen sie ge­nau, wo­mit sie beim Geg­ner rech­nen müs­sen. „Sie wer­den kom­plett sein“, ist sich Gnad si­cher. Die Bun­des­li­ga-Mann­schaft spielt erst am Sonn­tag, so dass es kaum zu aus Bay­er-Sicht güns­ti­gen Über­schnei­dun­gen kom­men wird.

Die Hes­sen ver­fü­gen über ei­nen bä­ren­star­ken Ka­der, der ins­be­son­de­re von drei Spie­lern an­ge­führt wird. Der Schwe­de Eli­jah Mar­cus Clar­an­ce er­zielt als Auf­bau­spie­ler 16 Punk­te im Schnitt und führt da­mit die mann­schafts­in­ter­ne Rang­lis­te an. Auch der US-Ame­ri­ka­ner John Tho­mas Roach wird den An­sprü­chen mit ins­ge­samt 88 Zäh­lern ge­recht. Da­zu lie­fert der U20-Na­tio­nal­spie­ler Richard Freu­den­berg Wo­che für Wo­che Top-Leis­tun­gen für die Sky­liners.

Die Gi­ants, die in Tim Schön­born (106 Punk­te, 15,1 durch­schnitt­lich) ih­ren er­folg­reichs­ten Ak­teur ha­ben, sind in der Brei­te sta­tis­tisch et­was stär­ker, doch ins­ge­samt lie­gen die Teams na­he­zu gleich auf. Die Frank­fur­ter ver­wan­deln 46,4 Pro­zent ih­rer Ab­schlüs­se, die Gi­ants 46,6 – kei­ne an­de­re Mann­schaft in der ProB-Süd ist ef­fi­zi­en­ter. Das Prä­di­kat „Spit­zen­spiel“hat sich die Be­geg­nung al­so red­lich ver­dient.

„Wir sind na­tür­lich heiß auf das Spiel“, sagt Han­si Gnad. „Es ist die größ­te Her­aus­for­de­rung bis­her. Wir hof­fen al­le, ge­gen so ei­ne Mann­schaft be­ste­hen zu kön­nen.“Um die Ta­bel­len­füh­rung zu hal­ten, muss in Frank­furt ein Sieg her - sonst zie­hen die Gast­ge­ber auf­grund des di­rek­ten Ver­gleichs an den Gi­ants vor­bei.

Span­nend bleibt es in die­ser Spiel­zeit al­so in je­dem Fall, zu­mal die Bay­er-Bas­ket­bal­ler in den kom­men­den Wo­chen auf den Sechs­ten, Vier­ten und Drit­ten der ProB-Süd tref­fen wer­den. „Für uns gilt, hoch­kon­zen­triert wei­ter zu ar­bei­ten“, sagt der Coach, der dies frei­lich am liebs­ten in kom­plet­ter Ka­der­stär­ke ma­chen wür­de.

FO­TO: UM (ARCHIV)

Ob Nick Horns­by auf Korb­jagd ge­hen kann, ist un­ge­wiss. Laut Trai­ner Han­si Gnad sind drei sei­ner Spie­ler an­ge­schla­gen. Na­men will er nicht nen­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.