Die engs­te zwei­te Li­ga al­ler Zei­ten

14 Teams ste­cken im Ab­stiegs­kampf. Vie­les spricht da­für, dass 40 Punk­te erst­mals nicht für den Klas­sen­er­halt rei­chen.

Rheinische Post Ratingen - - SPORT - VON PATRICK SCHE­RER

DÜS­SEL­DORF Zwei­fel am Auf­stieg von Fortu­na Düs­sel­dorf in die Fuß­ball-Bun­des­li­ga he­gen zu­vor­derst die Prot­ago­nis­ten in Düs­sel­dorf selbst. Trai­ner Fried­helm Fun­kel ge­hört da­zu. Zu früh fei­ern und am En­de doch doof da­ste­hen, will schließ­lich kei­ner. Und so sagt Fun­kel: „Man kann nicht sa­gen, dass es si­cher ist, dass Nürn­berg und Düs­sel­dorf auf­stei­gen.“Ein Blick auf die Ta­bel­le zeigt in­des aber auch, dass die Si­tua­ti­on der bei­den Klubs an der Spit­ze sehr kom­for­ta­bel ist. Fortu­na hat neun Punk­te Vor­sprung auf den Re­le­ga­ti­ons­platz – bei sie­ben noch aus­ste­hen­den Spie­len. Neun Punk­te Vor­sprung. Da­von träu­men die Teams, die im Ab­stiegs­kampf ste­cken. Und der be­ginnt in die­ser Spiel­zeit schon ab Platz fünf. Zwi­schen den auf die­sem Rang lie­gen­den Bie­le­fel­dern und Erz­ge­bir­ge Aue auf Platz 16 lie­gen nur fünf Punk­te. Zwi­schen Platz sechs und 16 sind es so­gar nur vier Zäh­ler. „Das ist der ab­so­lu­te Wahn­sinn“, sagt Fun­kel.

Wäh­rend Aue vor der Län­der­spiel­pau­se das 2:1 ge­gen Greu­ther Fürth aus­gie­big fei­er­te, dürf­ten die Ver­ant­wort­li­chen na­he­zu al­ler an­de­ren Zweit­li­ga-Klubs Flü­che in Rich­tung Erz­ge­bir­ge aus­ge­sto­ßen ha­ben. Denn 14 Ver­ei­ne kämp­fen nun um den Klas­sen­er­halt. Kai­sers­lau­tern als Ta­bel­len­letz­ter und Fortu­nas Geg­ner am Os­ter­mon­tag (20.30 Uhr), der Vor­letz­te Darm­stadt 98, ja­gen Aue. Und die elf Klubs da­vor wol­len das Punk­te­pols­ter auf den Re­le­ga­ti­ons­platz mög­lichst schnell an­wach­sen las­sen.

Das Füh­rungs­per­so­nal von Ver­ei­nen aus den bei­den Pro­fi­li­gen, die

FO­TO: IMA­GO

Ty­pisch für die um­kämpf­te zwei­te Li­ga: Fortu­na Düs­sel­dorfs Oli­ver Fink (links) und der Bie­le­fel­der Flo­ri­an Dick.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.