IN­FO Karls­ru­he si­cher­te mit 33 Punk­ten die Klas­se

Rheinische Post Ratingen - - SPORT -

2010/11: 15. Karls­ru­her SC 33, 16. VfL Os­na­brück 31 2011/12: 15. Erz­ge­bir­ge Aue 35, 16. Karls­ru­her SC 33 2012/13: 15. Erz­ge­bir­ge Aue 37, 16. Dy­na­mo Dres­den 37 2013/14: 15. VfL Bochum 40, 16. Ar­mi­nia Bie­le­feld 35 2014/15: 15. FC St. Pau­li 37, 16. TSV 1860 Mün­chen 36 2015/16: 15. TSV 1860 Mün­chen 34, 16. MSV Duis­burg 32 2016/17: 15. Ar­mi­nia Bie­le­feld 37, 16. TSV 1860 Mün­chen 36 sich den Klas­sen­er­halt als Sai­son­ziel auf die Fah­nen ge­schrie­ben ha­ben, be­ten seit Jah­ren im­mer das­sel­be Man­tra vor: „Wir wol­len die 40Punk­te-Mar­ke er­rei­chen.“Die Sta­tis­tik gab ih­nen bis­her Recht: Seit Ein­füh­rung der Drei-Punk­te-Re­gel 1995 ist noch nie ein Klub ab­ge­stie­gen, der 40 oder mehr Punk­te ge­sam­melt hat. Das könn­te sich in die­ser Sai­son än­dern.

Aue hat 33 Punk­te auf dem Kon­to. So viel wie kein an­de­rer Ta­bel­len-16. zu die­sem Zeit­punkt der Sai­son. Zum Ver­gleich: 2010/11 stan­den beim Karls­ru­her SC am En­de der Spiel­zeit 33 Zäh­ler zu Bu­che – der KSC lan­de­te da­mit auf Platz 15 und blieb in der zwei­ten Li­ga.

Am 28. Spiel­tag kommt es nun zu fünf di­rek­ten Du­el­len im Ab­stiegs­kampf. Auch für den Ta­bel­len­ach­ten Uni­on Ber­lin, der in Fürth an­tritt. Uni­on-Trai­ner An­dré Hof­schnei­der sagt: „Ich se­he den Ernst der La­ge, sonst wä­re ich ja blind.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.