Vor dem Lo­kal­der­by: 04/19 denkt im Mo­ment nur noch von Spiel zu Spiel

Rheinische Post Ratingen - - Sport Lokal - VON CHRIS­TO­PHER DAMM

RA­TIN­GEN 14 Spie­le hat die Mann­schaft von Trai­ner Al­fon­so del Cue­to in die­ser Sai­son be­reits ab­sol­viert – und die Form­kur­ve fuhr in die­sem Zei­t­raum re­gel­rech­te Schlan­gen­li­ni­en. Nach ei­nem de­sas­trö­sen Sai­son­be­ginn mit vier Nie­der­la­gen aus den ers­ten fünf Spie­len fin­gen sich die Ra­tin­ger in­zwi­schen und ar­bei­te­ten sich bis auf den ach­ten Ta­bel­len­platz vor (20 Punk­te). Be­geis­tert wirkt del Cue­to trotz­dem nicht. „Wir krie­gen im­mer noch kei­ne Kon­stanz in un­ser Spiel“, mo­niert der Spa­ni­er, „nach zwei, drei gu­ten Spie­len ha­ben wir dann auch wie­der ein schlech­tes.“Der nächs­te Prüf­stein wird die Auf­ga­be am Sonn­tag (15 Uhr) beim Nach­barn VfB 03 Hil­den.

Der Geg­ner (Rang 14 mit 15 Punk­te) blieb zu­letzt fünf Mal hin­ter­ein­an­der oh­ne Nie­der­la­ge. Dass da­bei nur ein Sieg und vier Un­ent­schie­den her­aus­spran­gen, ist für 04/19-Trai­ner del Cue­to kein Grund, die Haus­her­ren zu un­ter­schät­zen. „Das wird nicht ein­fach wer­den. Die ha­ben ein paar er­fah­re­ne Spie­ler und ei­ne gu­te Mann­schaft“, warnt der 04/19-Coach. Bei ei­nem Sieg in Hil­den könn­ten sich die Ra­tin­ger, die zur­zeit im Mit­tel­feld fest­ste­cken, zu­min­dest aus dem Ab­stiegs­kampf ver­ab­schie­den: „Wir müs­sen gu­cken, dass wir das Spiel ge­win­nen und den Geg­ner auf acht Punk­te dis­tan­zie­ren.“

Der Blick nach oben ver­bie­tet sich für del Cue­to: „Wir schau­en von Spiel zu Spiel. Es kann schnell ge­hen und schon steckt man wie­der un­ten.“Dass die der­zei­ti­ge Ta­bel­len­re­gi­on nicht dem An­spruch von 04/19 ent­spricht, liegt für al­le Be­tei­lig­ten auf der Hand. „Na­tür­lich ha­ben wir uns das vor dem Sai­son­be­ginn an­ders vor­ge­stellt“, be­stä­tigt der Coach, „wir hat­ten lei­der ei­nen schlech­ten Start, doch wir ha­ben uns ge­fan­gen. Wir wol­len na­tür­lich wei­ter oben mit­spie­len, aber dar­an den­ken wir mo­men­tan nicht.“

Für das Gast­spiel in Hil­den hofft der Übungs­lei­ter auf ei­nen ähn­li­chen gu­ten Auf­tritt wie zu­letzt ge­gen Schon­ne­beck, als 04/19 zu Hau­se mit 3:1 ge­wann: „Wir müs­sen die­se Leis­tung wie­der­ho­len, um­in Hil­den zu ge­win­nen.“Aus­wärts lief es aus Ra­tin­ger Sicht zu­letzt nicht schlecht und seit En­de Sep­tem­ber kas­sier­te gab es in der Frem­de kei­ne Nie­der­la­ge mehr. Nach der deut­li­chen 1:4-Plei­te beim FSV Duis­burg, ge­wann 04/19 in Vel­bert (2:0) und hol­te in Mon­heim ein Un­ent­schie­den (1:1).

Beim bis­her letz­ten Tref­fen mit dem VfB be­hielt Ra­tin­gen am hei­mi­schen Sta­di­on­ring deut­lich mit 4:1 die Ober­hand – un­ter an­de­rem durch drei To­re von Is­mail Ca­ki­ci. Am Sonn­tag wird Ca­ki­ci je­doch wie Yan­nick Wol­lert bei der Zweit­ver­tre­tung auf­lau­fen – die wie die Ers­te in Hil­den an­tre­ten muss. Ver­let­zungs­be­dingt aus­fal­len wer­den Of­fen­siv­mann Aleksan­dar Pran­jes und To­bi­as Peitz. „Pran­jes fällt lei­der paar Wo­chen ver­letzt aus. Bei To­bi wur­den an sei­nem ope­rier­ten Fin­ger die Fä­den ge­zo­gen“, be­rich­tet del Cue­to. Trotz­dem soll in Hil­den ein Drei­er ge­lin­gen – da­mit 04/19 nach oben schau­en kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.